iPad mini 2: Probleme bei der Display-Produktion verursachen Verzögerungen

Philipp Gombert

Während das iPad Air bereits seit einiger Zeit erhältlich ist, weiß man noch immer keinen festen Verkaufsstart des neuen iPad mini. Dessen Verspätung ist angeblich auf Probleme bei Produktion des Retina-Displays zurückzuführen.

iPad mini 2: Probleme bei der Display-Produktion verursachen Verzögerungen

Den Angaben der koranischen Website ET News zufolge gibt es Probleme bei der Produktion des Retina-Displays für die zweite Generation des iPad mini. Angeblich mangelt es weiterhin an hochauflösenden Panels, um akzeptable Lieferzeiten gewähren zu können. Verantwortlich für die Umstände ist anscheinend primär der Hersteller Sharp. Die IGZO-Technologie – vermutlich auch im iPad Air verbaut – könne man wohl nicht ordentlich an die kleinere Bildschirmgröße und somit auch geringere Punktdichte anpassen. Bildschirminhalte sollen sich des Öfteren einbrennen, sodass die besagten Displays nicht infrage kommen.

Helfen soll nun Samsung. Das koreanische Unternehmen habe noch genügend Kapazitäten, um ab 2014 einen Teil der Produktion zu übernehmen. Es beleibt abzuwarten, wann und vor allem mit welcher Verfügbarkeit Apple dessen 7,9-Zoll-Tablet zum Verkauf anbieten wird.

Quelle: iPhone Hacks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung