iPad mini mit Retina Display: Apple soll Produktionsprobleme behoben haben

Florian Matthey 4

Die Liefersituation des iPad mini mit Retina Display ist immer noch angespannt. In naher Zukunft könnte sich das jedoch ändern: Während es zuvor noch hieß, dass die Produktionsengpässe bis ins Jahr 2014 anhalten würden, soll Apple die Probleme nun doch schon jetzt behoben haben.

iPad mini mit Retina Display: Apple soll Produktionsprobleme behoben haben

Ein erstes Anzeichen für eine Verbesserung der Liefersituation des iPad mini mit Retina Display war die Tatsache, dass das Gerät seit kurzem zumindest in amerikanischen Apple Retail Stores auch ohne vorherige Reservierung möglich ist.

Zuvor war das Gerät ausschließlich über den Apple Online Store und eben nach vorheriger Reservierung in Apples eigenen Stores erhältlich. verblieben die Lieferzeiten jedoch bei fünf bis zehn Arbeitstagen, für einige Modelle ohne Mobilfunkchip hatten sie sich im Vergleich zum Verkaufsstart sogar verlängert.

Aus Asien ist nun jedoch zu hören, dass Apple – beziehungsweise Apples Produktionspartner – die Produktionsprobleme in den Griff bekommen haben. DigiTimes berichtet, dass Apple und Apples Partner die „Flaschenhälse“ bei der Produktion – vor allem die Produktion des Displays soll Schwierigkeiten gemacht haben – aus der Welt schaffen und so für den Monat November insgesamt die Produktion von vier Millionen Exemplaren in Auftrag geben konnten.

Sollten die Informationen stimmen, dürfte sich die Liefersituation schon bald verbessern – was es Apple auch erlauben würde, das Gerät über andere als die eigenen Kanäle anzubieten. Das dürfte vor allem Apples Weihnachtsgeschäft zugute kommen – wobei die Geräte, die im November produziert werden, vielleicht nicht mehr für dieses bereit stehen können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung