Phorm: iPad-Hülle mit morphenden, spürbaren Tasten

Holger Eilhard 2

Ein Smartphone oder Tablet mit spürbaren Tasten, die auf Befehl auftauchen und wieder vom Display verschwinden. Dieser Wunsch wird mit Phorm, einer Hülle für das iPad mini, bald Realität.

Phorm: iPad-Hülle mit morphenden, spürbaren Tasten

Die von Tactus Technology vorgestellte iPad-Hülle hört auf den Namen Phorm und bietet nach dem Bewegen eines Schiebereglers kleine Hügel, die das Tippen mit den Daumen im Portrait-Modus erleichtern sollen (via The Verge).

Das Unternehmen arbeitet bereits seit Jahren daran, die Technologie marktreif zu machen. Die Arbeitsweise klingt einfach: Kleine Kanäle zwischen zwei transparenten Folien erlauben den Transport einer Flüssigkeit. An den Stellen, wo die Tastatur auf dem Display erscheint, sammelt sich diese Flüssigkeit und bildet die kleinen Hügel.

Damit benötigt die nun vorgestellte Phorm-Hülle auch keine Energiequelle oder Bluetooth-Verbindung mit dem Gerät. Auf der Rückseite der Hülle muss lediglich ein Schieberegler bewegt werden, um die Knubbel über der Tastatur erscheinen zu lassen.

Nathan Ingraham von The Verge hatte die Möglichkeit ein Vorserien-Modell von Phorm zu testen. In den Tests fiel auf, dass die Höhe der mit Flüssigkeit gefüllten Taschen nicht hoch genug ist, um eine spürbare Verbesserung beim Tippen zu erreichen. Laut dem Hersteller, will man die Höhe bei der finalen Version aber noch anpassen. Bedenkenswert bleibt aber der Fall, wenn die Flüssigkeit der Hülle – beispielsweise bei einem Sturz – ins iPad eindringt.

Aktuell ist Phorm lediglich für das iPad mini und nur in den USA vorbestellbar. Varianten für das iPad Air und iPhone 6 Plus sollen bereits in der Vorbereitung sein. Mit stolzen 149 US-Dollar ist man jedoch weit von herkömmlichen Schutzhüllen entfernt. Eine Vorbestellung der im Sommer verfügbaren Hülle schlägt aktuell mit 99 US-Dollar zu Buche.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung