iPad Mini 4 gelauncht – mit der Rechenpower des iPad Air 2

Ansgar Warner 13

Auf dem Apple-Event wurde nach dem iPad Pro-Launch auch das iPad mini 4 angekündigt – die neueste Version des 7,9-Zoll-Tablets läuft mit der Prozessor-Power des aktuellen iPad Air 2.

Viele haben ihn anfangs skeptisch beäugt, den kleinen Bruder des großen iPads – inzwischen gehört das iPad Mini mit seinem 7,9-Zoll-Display zu Apples beliebtesten Gadgets. Die große Frage nach den letzten Mini-Launches blieb aber jeweils: lohnt sich ein Geräte-Update? Beim iPad Mini 3 gab es mangels großartiger Innovationen kaum aktuelle Kaufanreize.

Bei der heute vorgestellte vierte Generation ist das anders: denn das iPad Mini 4 bietet deutlichen Mehrwert. Besonderer Hingucker: Es kommt hardwareseitig mit der Power des aktuellen iPad Air 2. Der A8-Prozessor unter der Haube ermöglicht problemlos Features wie den Split-Screen-Modus. Gut zu wissen ist auch: Das Gehäuse wurde deutlich verschlankt.

Das Linup der iPad-Mini-Modelle ändert sich übrigens auch: das Original iPad Mini sowie das iPad Mini 3 verschwinden, neben dem iPad Mini 4 (ab 399 Dollar) gibt’s ab jetzt nur noch das iPad Mini 2 als Einsteigermodell (ab 269 Dollar).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung