Apple iPad Pro 9,7: LTE-Variante mit eSIM ausgerüstet

Domenic
Apple iPad Pro 9,7: LTE-Variante mit eSIM ausgerüstet

Bei all der Technik, die in einem Smartphone steckt, ist die SIM-Karte vermutlich mit das uninteressanteste Detail, zumindest aus technischer Sicht. Allerdings hat sich dieser Umstand durch die neue eSIM (steht für „embedded SIM„, also eingebettet) ein Stück weit verändert – eine solche kommt auch im neuen Apple iPad Pro mit 9,7 Zoll großem Display zum Einsatz.

Apple iPad Pro: LTE-Version mit eSIM verfügbar

Bevor wir zu weiteren Details kommen, erst einmal ein kurzer Faktencheck zur eSIM. Bei dieser handelt es sich um eine fest integrierte SIM-Karte im Gerät selbst, die sich nicht austauschen lässt. Dafür lässt sich Software-seitig ändern, welcher Mobilfunkanbieter gewünscht ist.

Das ist vor allem im Ausland sehr interessant, da bei Prepaid-Tarifen nicht mehr die SIM-Karte gewechselt werden muss, sondern nur der gebuchte Tarif. Beim Apple iPad Pro 9,7 gibt es in der LTE-Version eine solche eSIM standardmäßig mit an Bord.

Allerdings ist es nicht so, dass Apple dafür auf jegliche andere SIM-Karten verzichtet, sondern seinen Nutzern auch noch den typischen Slot für eine Nano-SIM-Karte anbietet. Zumal es im Moment leider nur einen passenden Prepaid-Tarif für die eSIM in Deutschland gibt.

Dieser stammt von der Telekom und beinhaltet eine 1 GB LTE-Flatrate mit bis zu 16 Mbit/s, die 15 Euro pro Monat kostet. In Zukunft ist aber damit zu rechnen, dass noch weitere eSIM-Angebote in Deutschland erscheinen werden.

iPad Pro 9.7 bei Notebooksbilliger* *

Was haltet Ihr von der eSIM im neuen Apple iPad Pro? Haltet Ihr die Technologie generell für eine gute Variante für die Zukunft?

Quelle: Golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link