iPad Pro: Basis-Modell mit 64 GB, Top-Modell zu MacBook-Preisen

Holger Eilhard 21

Wenige Tage vor der erwarteten Vorstellung des iPad Pro, gibt es weitere Details zu dem professionellen Tablets aus dem Hause Apple. Dazu gehört die Preisgestaltung und Speicherausstattung.

iPad Pro: Basis-Modell mit 64 GB, Top-Modell zu MacBook-Preisen

Wieder einmal ist es Mark Gurman von 9to5Mac, der eine Reihe von neuen Informationen zum iPad Pro von seinen Quellen in Erfahrung bringen konnte. So soll das mit einem 12,9 Zoll großen Display ausgestattet Tablet sowohl preislich, als auch mit den Basis-Features seinem Namen gerecht werden.

Anders als etwa das iPhone oder normales iPad, soll das iPad Pro standardmäßig mit 64 GB Speicher ausgestattet sein. Ein teureres Modell mit 128 GB soll ebenfalls angeboten werden. Ein iPad Pro mit LTE-Chip ist auch geplant.

Während das neue iPhone in einer vierten Farbe verfügbar sein soll, soll das iPad Pro zu Beginn nur in den drei bekannten Farben – Space Gray, Silber und Gold – verfügbar sein.

Preislich soll sich das Top-Modell, welches mit iOS 9.1 ausgeliefert wird, auf dem Niveau eines MacBook bewegen. Dieser Preis beinhaltet nicht den erwarteten Stylus, der ebenso optional angeboten werden soll, wie zwei neue verschiedene Tastaturen. Während eine Keyboard-Version in eine Hülle integriert sein soll, soll die zweite Variante dem klassischen Apple Keyboard ähneln.

bilderstrecke_ipad_pro

Bilderstrecke starten
16 Bilder
iPad Pro vs. MacBook Air: Konzeptduell der 12-Zoll-Klasse.

Für die gehobenen Preise können die Anwender auch eine drastische Performance-Steigerung erwarten. Ein neuer A9X-Chip soll es erlauben zwei iPad-Apps im Vollbild nebeneinander im Portrait-Modus darzustellen. Zum Vergleich: Beim iPad Air 2 und dem kommenden iPad mini 4 werden die Apps vom Betriebssystem verkleinert, um sie nebeneinander darstellen zu können.

Aktuell ist die Vorstellung für das Event am kommenden Mittwoch, den 9. September 2015, geplant. Die Vorbestellungen sollen im Oktober beginnen. Die Auslieferung hingegen, soll, entgegen einer früheren Meldung, erst gegen Ende November starten. Schon jetzt werden Lieferschwierigkeiten, trotz der erhöhten Preise, vorhergesagt.

Wir werden am Mittwoch live vor Ort in San Francisco sein und euch die Neuvorstellungen aus Kalifornien präsentieren.

Alle Informationen zum iPad Pro

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung