iPad Pro: RBC-Analysten erwarten 1 Million verkaufte Tablets pro Monat

Holger Eilhard

Apples Verkaufszahlen des iPad mussten in den vergangenen Quartalen einige Federn lassen. Mit dem iPad Pro gibt es möglicherweise eine Trendwende. Die Analysten von RBC gehen von einer Millionen verkauften Tablets pro Monat aus.

RBC Capital Markets geht laut Business Insider (via 9to5Mac) von insgesamt drei Millionen verkauften iPad Pro in diesem Quartal aus.

Pro verkauftem Tablet soll Apple den Analysten zufolge einen Gewinn von 200 US-Dollar machen. Die Einnahmen fürs iPad Pro sollen bei 2,4 Milliarden US-Dollar liegen, der Gewinn bei 600 Millionen US-Dollar.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Aus iPad Pro wird iPad X – die Zukunft des Apple Tablets!

Zum Vergleich: In Microsofts vierten Geschäftsquartal 2015 gab das Unternehmen Einnahmen von 888 Millionen US-Dollar für Surface an.

Die Analysten von KGI gehen von 2,4 bis 2,6 Millionen verkauften iPad Pro im vierten Quartal 2015 aus. Im kommenden Jahr könnten diese Zahlen auf 2,1 bis 2,3 Millionen Tablets schrumpfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung