Ming-Chi Kuo: Apple plant 10,5" iPad Pro für 2017, OLED-iPad in 2018

Holger Eilhard 3

Der in der Regel gut informierte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat einige Details zu kommenden iPad-Modellen genannt. So soll zusätzlich zu existierenden Varianten im kommenden Jahr unter anderem ein neues Tablet mit 10,5-Zoll-Display erscheinen.

Ming-Chi Kuo: Apple plant 10,5" iPad Pro für 2017, OLED-iPad in 2018

Der Analyst erwartet laut MacRumors im kommenden Jahr insgesamt drei neue iPads: Ein aktualisiertes 12,9″ iPad Pro, ein günstiges 9,7″ iPad (wohlgemerkt ohne das Pro-Kürzel) sowie ein neues Pro-Modell mit 10,5-Zoll-Display.

Die Pro-Varianten sollen beide mit Apples A10X-Chip – basierend auf dem SoC im kommenden iPhone – ausgestattet sein. Das günstige iPad mit 9,7-Zoll-Panel hingegen soll weiterhin den derzeit noch aktuellen A9X beinhalten. Beide Chips sollen exklusiv von TSMC gefertigt werden.

John Gruber kommentierte diesen Teil des Berichts mit der Vermutung, dass Apple möglicherweise den Formfaktor beim 10,5-Zoll-iPad ändern werde. Warum sonst sollte Apple ein Tablet anbieten, das dem 9,7-Zoll-Modell so nahe liegt? Möglicherweise handelt es sich hierbei also um ein iPad, welches nicht länger im 4:3-Format sondern über ein Display im 16:9- oder 16:10-Format verfügt.

Zur Zukunft des iPad mini machte Kuo hingegen keinerlei Aussagen. Ein mögliches Indiz für das langsame Ende des kleinen Tablets in Zeiten von 5,5 Zoll großen Plus-Modellen des iPhone.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Tablets in Deutschland.

„Revolutionäres“ iPad mit OLED-Display ab 2018

Kuo ging aber noch einen Schritt weiter und nannte angebliche Details zur ferneren iPad-Zukunft. So soll frühestens ab 2018 ein völlig neues iPad erscheinen, das auf flexible AMOLED-Technologie setzt und einen völlig neuen Formfaktor erhalten soll. Daraus soll eine vollständig neue Interaktion zwischen Nutzer und dem Gerät resultieren.

Diese Vermutung liegt insbesondere aufgrund diverser OLED-Gerüchte, speziell für das iPhone im kommenden Jahr, nahe. Hinweise auf einen möglichen Dark-Mode in kommenden iOS-Versionen weisen

Was die iPad-Verkaufszahlen für das aktuelle Jahr angeht, sieht Kuo in naher Zukunft keine guten Zeichen voraus. Er senkte daher seine erwarteten Zahlen von bislang 45-50 Millionen auf 35-40 Millionen ausgelieferte iPads.

Grund dafür seien primär fehlende Neuvorstellungen im weiteren Verlauf des Jahres. Auch für 2017 sieht er bislang keine Verbesserungen oder Trendwende.

Das iPad Pro 9,7″ im Test

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung