iPad Air 3 mit 4K-Display und 4 GB RAM soll ab dem zweiten Quartal produziert werden

Holger Eilhard 2

Wieder einmal ist es ein Gerücht aus Lieferantenkreisen im Fernen Osten, laut dem das iPad Air 3 mit einem 4K-Display und erweitertem Arbeitsspeicher ausgestattet sein soll.

Wie DigiTimes in Berufung auf nicht näher genannte Lieferanten berichtet, soll das für März erwartete iPad Air 3 mit einem 4K-Panel ausgestattet sein. Damit würde das 9,7 Zoll große Tablet eine höhere Auflösung bieten als das iPad Pro. Das mit dem iPhone 6s vorgestellte 3D Touch soll dem neuen iPad Air jedoch fehlen.

Die LCD-Module sowie Touch-Panels sollen von General Interface Solution (GIS) geliefert werden. TPK soll die Hintergrundbeleuchtungen liefern.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
9 gute Gründe für das iPad

Neben dem hochauflösenden Display soll das iPad Air 3 über 4 GB RAM verfügen und eine verlängerte Akku-Laufzeit bieten. Letzteres ist jedoch eher untypisch für Apple. Es ist aber denkbar, dass Apple die Batterie vergrößert hat, um die neuen Features – insbesondere das 4K-Display – zu ermöglichen und gleichzeitig die altbekannte Akkulaufzeit zu gewährleisten.

Ein neues, hochauflösendes Display sowie die Erweiterung des Arbeitsspeichers könnte die Besitzer älterer iPads möglicherweise zu einem Upgrade bewegen. In den vergangenen Monaten musste Apple immer wieder sinkende Verkaufszahlen seiner Tablets melden. Statt 21,4 Millionen im ersten Geschäftsquartal vergangenen Jahres konnte Apple zuletzt nur noch 16,1 Millionen Exemplare seiner Tablets verkaufen.

Erst kürzlich wurde eine angebliche Zeichnung des iPad Air 3 veröffentlicht, die unter anderem vier Lautsprecher und einen Kamera-Blitz zeigte. Die Vorstellung des neuen iPad Air wird derzeit für ein Event im kommenden März erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung