Kindle Fire HDX 8.9: Neues Oberklasse-Tablet mit Snapdragon 805 & Fire OS 4 vorgestellt

Rafael Thiel 1

Bevor Google mit dem Nexus 9 und Apple mit neuen iPad-Geräten um die Ecke kommen, hat Amazon sein Flaggschiff-Tablet aufgefrischt: Das Kindle Fire HDX 8.9 wird jetzt von einem Snapdragon 805 angetrieben. Darüber hinaus wurde die Software auf Fire OS 4 „Sangria“ aktualisiert und basiert nunmehr auf Android 4.4 KitKat.

Kindle Fire HDX 8.9: Neues Oberklasse-Tablet mit Snapdragon 805 & Fire OS 4 vorgestellt

Kindle Fire HDX 8.9

kindle-fire-hdx-89-2014

Das Fire HDX 8.9 gehört zweifelsohne der Tablet-Oberklasse an. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich allerdings nur wenig getan, verfügt das Gerät etwa noch immer über einen 8,9 Zoll in der Diagonale messenden Bildschirm mit 2.560 x 1.600 Pixeln, daraus resultiert eine Pixeldichte von 339 ppi, auch in Sachen Design sieht es dem 2013er-Modell sehr ähnlich. Allerdings werkelt im Inneren nunmehr ein Snapdragon 805-SoC nebst Adreno 420-GPU und sorgt für ein Mehr an Performance. Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher misst je nach Variante 16, 32 oder 64 GB. Auf der Rückseite befindet sich eine 8 MP-Kamera, frontseitig sind Aufnahmen in HD-Qualität möglich.

Der im 375 Gramm wiegenden Fire HDX 8.9 verbaute Akku soll laut Herstellerangaben eine Nutzungsdauer von elf Stunden gewährleisten, eine genaue Angabe zur Kapazität fehlt jedoch. Auch das Audiosystem soll verbessert worden sein – laut Amazon soll der Klang klarer und verzerrungsfrei sein. Außerdem ist optional LTE mit an Bord. Preislich geht es bei 379 Euro los.

Fire OS 4 „Sangria“

Im Zuge der Produktveröffentlichung hat Amazon auch seinen hauseigenen Android-Fork aktualisiert: Fire OS in der Version 4 trägt den Namen „Sangria“ und basiert auf Android 4.4 KitKat. Damit halten auch einige neue Features Einzug. So kann der Benutzer fortan mehrere separate Profile auf dem Tablet anlegen – ein Feature, das Kollege Andreas bei seinem Test des Kindle Fire HDX 7.0 noch misste. Außerdem verknüpft Amazon ab sofort die Konten von Familienmitgliedern, wodurch erworbene Inhalte geteilt werden können.

Eine Funktion, die mit dem Fire Phone eingeführt wurde, gibt es mit Fire OS 4 ab sofort auch auf Tablets: Firefly ermöglicht es, via Kamera respektive Mikrofon allerlei Information zu erfassen und zu verwerten. Laut Amazon soll die Funktion in der Lage sein über 100 Millionen Produkte zu erkennen – von Musik, Kunst, Objekten, Produkten, und Telefonnummern bis hin zu Filmen und Serien, die aktuell im Fernsehen laufen. Ferner werden Video-Streams über Prime Instant Video von einem intelligenten Algorithmus für das Abspielen vorbereitet, sodass nicht erst kurz das Puffern abgewartet werden muss – genannt wird das ganze ASAP (Advanced Streaming and Prediction).


Quelle: Amazon Pressemitteilung, (2), (3)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link