Amazon Kindle Fire: Neue Einsteiger-Tablets mit MediaTek-SoC?

Amir Tamannai 1

Was erwartet uns von Amazon in Sachen Kindle-Tablets in den kommenden Monaten? Zuletzt hörten wir von High-End-Geräten mit Snapdragon 800 und Über-HD-Auflösung, heute nun erreicht uns das Gerücht, dass der amerikanische eHändler einen Deal mit dem chinesischen Chiphersteller MediaTek abgeschlossen habe. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Kindle-Feuer künftig in verschiedenen Preisklassen lodern könnte.

Amazon Kindle Fire: Neue Einsteiger-Tablets mit MediaTek-SoC?

Jeff Bezos und sein Online-Versandhaus sind dieser Tage in aller Munde, hat der Amazon-Gründer doch jüngst privat die traditionsreiche Washington Post gekauft und damit abermals die Diskussion um die Zukunft der Printmedien angefacht; nicht wenige glauben daran, dass der gute Jeff eine etwaige Zusammenführung (nicht nur) dieser Publikation und seiner Hardware, zum Beispiel der Kindle Fire-Geräte, anpeilt.

Letzte werden wohl im Herbst vorgestellt werden und so lasen wir bereits vor rund zwei Wochen, dass man bei Amazon natürlich mit der Zeit geht und folglich Modelle mit Qualcomms Snapdragon 800-Chipsatz und einer Display-Auflösung jenseits des Full HD-Standards von 1920 x 1080 Pixeln plant. Mit solcher High-End-Hardware und den dazugehörigen Preisen erreicht man aber nicht die breite Masse — die ja schließlich die Washington Post fortan digital lesen soll — und so irritiert uns das Gerücht, dass der für seine eher günstigen SoCs bekannte Hersteller MediaTek einen Deal mit Amazon abgeschlossen habe, wenig.

Einem Bericht der chinesischen Economic Daily News zufolge, wird MediaTek Amazon mit MT8135-Chips für Kindle Fire-Einstiegsgeräte versorgen — dieses SoC basiert auf zwei Cortex-A7- und zwei Cortex-A15-Kernen, die nach dem big.LITTLE MP-Konzept arbeiten. MediaTek selber hat die Meldung nicht bestätigt, kommentierte sie aber mit den Worten, dass man grundsätzlich daran interessiert sei, derartige Deals mit potenziellen Kunden zu unterzeichnen — ach so.

Sollte sich diese Meldung nun trotz des eher ausweichenden Statements von MediaTek als wahr erweisen, so können wir davon ausgehen, dass Amazon mit der nächsten Kindle-Generation also sowohl den High End-Sektor als auch den Einsteiger-Bereich zu bedienen sucht; zu erwarten wären dann sowohl Geräte vom Schlage eines Nexus 7 2013 als auch eines ASUS MeMO Pad HD 7 mit Amazon-Branding. Wer weiß - vielleicht wird ja sogar das Phantom Kindle Phone, von dem wir schon recht lange nichts mehr gehört haben, letzten Endes doch wahr?

DigiTimes [via phoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung