Amazon Kindle Fire: Video-Walkthrough durch das virtuelle Schaufenster

Daniel Kuhn 16

Amazon hat mit der Vorstellung des Kindle Fire einen Großangriff auf den Tablet-Markt gestartet – zumindest in den USA. Dort hat sich Sascha von Netbooknews eines der begehrten Tablets gekauft und es in aller Ausführlichkeit getestet. Dabei hat er natürlich die Kamera laufen lassen, so dass wir einen sehr genauen Eindruck des Kindle Fire erhalten – nur für den Fall, dass es auch bei uns eines Tages erscheinen sollte.

Amazon Kindle Fire: Video-Walkthrough durch das virtuelle Schaufenster

Amazon hat sich in den USA zusammen mit der Handelskette Barnes & Nobles bereits einen erbitterten Kampf im eBook-Reader-Bereich geliefert. Der nächste Schritt im Wettrüsten der beiden Handelsriesen war der Tablet-Markt. Amazon hat mit dem Kindle Fire vorgelegt und Sascha von Netbooknews hat sich das Tablet umgehend besorgt und in einem höchst detaillierten 30-minütigen Walkthrough-Video von allen Seiten beleuchtet.

Auch wenn die Software auf Android basiert, ist in der Praxis nicht mehr viel zu erkennen, derart stark hat Amazon die Android 2.3-Basis modifiziert. Fazit von Sascha ist dann auch, dass es sich bei dem Kindle Fire nicht um einen iPad- oder sonstigen Killer handelt, sondern die ganz neue Kategorie des virtuellen Schaufensters definiert. Es dient also hauptsächlich als Verkaufsplattform für Amazon – ob das jetzt gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden, ein kluger Schachzug ist es in jedem Fall.

Was haltet ihr von dem Kindle Fire? Würdet ihr es euch (oder euren Eltern) kaufen, wenn es hierzulande erhältlich wäre? Oder bevorzugt ihr doch „richtige“ Tablets? In den Kommentaren könnt ihr eure Ansichten ausführlich darlegen.

Netbooknews

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung