Logitech Create im Test: Die alternativlose iPad Pro-Tastatur

Sebastian Trepesch 6

Noch immer bietet Apple keine Tastatur für das iPad Pro 12,9“ mit dem deutschem QWERTZ-Layout an. Logitech dagegen schon länger. Lohnt sich der Kauf? Ein Test des Logitech Create Tastatur Case.

Logitech Create im Test: Die alternativlose iPad Pro-Tastatur

Die Reisezeit naht, und bei manch einem darf unterwegs das iPad den Rechner ersetzen – soweit dies, bedingt durch das Betriebssystem, überhaupt möglich ist (siehe auch iPad Pro-Test). Von Logitech gibt es eine Hardwaretastatur mit deutschem Layout (QWERTZ). Mit dem Hersteller haben wir in der Vergangenheit sehr gute Erfahrung gemacht. Wie schlägt sich das Create für das große iPad Pro?

Logitech Create im Test: iPad Pro-Tastatur mit Case

Logitech hat die Tastatur in einem Case verbaut, mit Standfunktion. Der Aufstellwinkel ist leider nicht änderbar, das kennen wir aber von den meisten anderen Keyboard-Cases. Für eine Nutzung als Zeichenbrett o.ä., mit einem flachen Winkel, lässt sich das iPad aber noch über die Tasten legen. Dann kommt aber Metall auf Metall, was zu Kratzern führen könnte.

Verbunden werden Create und iPad über den Smart Connector. Aufladen oder Bluetooth-Pairing ist somit nicht notwendig. Andererseits: Das Keyboard kann somit auch nicht für andere Geräte (z.B. Apple TV) zweckentfremdet werden.

Das iPad steht gut, und hält sicher im Case. Dafür ist das Einsetzen und Herausnehmen etwas frickelig.

logi-create-test-ipad-pro-case

Ohne Hülle macht das iPad Pro einen schlanken Eindruck, es ist 6,9 Millimeter hoch. Klar, dass es mit Tastatur dicker wird. Das Logitech-Case trägt aber sehr dick auf – auf 2 Zentimeter kommt die Kombination. Auch das Gewicht wird eben mal verdoppelt: 723 Gramm wiegt das iPad, 725 Gramm das Case. 

Mitnehmen macht da gleich viel weniger Spaß.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
iPad Pro Zubehör: Hüllen, Stifte, Tastaturen und mehr im Überblick (mit Neuzugängen).

Schreiben mit dem Logitech Create Tastatur Case

Das Keyboard bietet normalgroße Tasten. Das Schreibgefühl ist sehr gut, es gibt aber durchaus bessere Tasten von dem Hersteller. Mich stört vor allem die Handauflagefläche – die ist zu hoch, um die Hand halb auf dem Tisch und halb auf der Tastatur ablegen zu können. Regelmäßige MacBook-Nutzer sollten damit aber klarkommen.

logi-create-test-schreiben-ipad-pro

Die Tastaturbeleuchtung sorgt für die Orientierung in dunklem Umfeld. Schade: Die Stufe (Hell, Mittel, Aus) wird nicht gespeichert, sie ist beim Einsetzen des iPad in den Connector immer auf höchstem Wert. 

Natürlich unterstützt das Logitech Create die Tastenkürzel von iOS, und bietet Sondertasten. Nervige und fehlerhafte Update-Meldungen für Zubehör sind vermutlich dem Tablet-Betriebssystem geschuldet. Wir wollen es dem Keyboard zumindest nicht ankreiden.

Logitech Create im Test: Fazit

Auf Amazon hat das Logitech Create Tastatur Case von Nutzern gute Noten bekommen (durchschnittlich 4 Sterne). Ich halte die Tastatur aber für zu groß, zu schwer, nicht angenehm genug – vor allem für den Preis von knapp 150 Euro in ein paar Punkten nicht perfekt genug. Man muss aber eingestehen: Das Apple-Keyboard, nur verfügbar mit englischem Layout, 

test-logitech-logi-create-wertung
Wer nur vereinzelt ein Keyboard unterwegs benötigt: Warum eigentlich nicht einfach die Apple Bluetooth-Tastatur einpacken?

Vorteile des Logitech Create
+ Gutes Schreibgefühl auf normalgroßen Tasten
+ Hintergrundbeleuchtung
+ Case schützt gut

logitech-tastatur-create-test-ipad-pro
Nachteile des Logitech Create
– Schwer
– Dick
– Teuer
– Handauflage nicht optimal gelöst

Gesamtwertung: 50 Prozent

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung