Microsoft-Mitarbeiter bestätigt Surface Pro 5 und Project Neon

Peter Hryciuk 1

Die Entwicklung des Surface Pro 5 und von Project Neon ist eigentlich ein offenes Geheimnis – trotzdem ist es gut, eine einigermaßen offizielle Bestätigung dafür zu bekommen. Genau das hat ein Microsoft-Mitarbeiter bei LinkedIn getan.

Surface Pro 5 und Project Neon in Entwicklung

Surface Pro 4 Test.

Die erwartete Präsentation des Surface Pro 5 zieht sich schon seit Monaten hin. Es gab kein aufgefrischtes Surface Pro 4 mit Kaby-Lake-Prozessoren, deswegen wird nun ein runderneuertes Surface Pro 5 mit vielen Optimierungen erwartet. Ein Microsoft-Mitarbeiter hat in seinem Profil bei LinkedIn die Arbeit am Surface Pro 5 vom Juni 2016 bis Januar 2017 bestätigt. Es wäre also nicht undenkbar, dass Microsoft das Surface Pro 5 bereits fertiggestellt hat und nun eine baldige Präsentation plant. Erwartet wird diese im 1. Quartal 2017 – wobei Microsoft schon in der Vergangenheit recht kurzfristig Termine für Surface-Events angekündigt hat. Man kann in dem Fall also nur abwarten und hoffen, dass es bald endlich so weit ist.

Ebenfalls bestätigt hat der Microsoft-Mitarbeiter die Arbeiten an Project Neon. Es handelt sich dabei um eine einheitliche Oberfläche, die auf verschiedenen Plattformen genutzt werden kann. Microsoft möchte die Bedienung vereinheitlichen und so auch erleichtern. Wechselt man von einem PC zur Xbox und dann wieder zu einem Smartphone oder der HoloLens, soll man sich direkt zurechtfinden. Passend dazu profitieren natürlich Geräte wie das Smartphone von dieser Anpassung. So könnten mobile Endgeräte einen vollwertigen Desktop erhalten, vollwertige Tablets hingegen zur besseren Bedienung eine mobile Oberfläche. Die Teilung wird aufgehoben und die komplette Plattform profitiert von der Neuerung – obwohl Smartphones mit Windows-Betriebssystem aktuell keine Rolle mehr spielen.

Die Erwartungen sowohl an das Surface Pro 5 als auch an Project Neon sind sehr groß, denn damit wird Microsoft zeigen, in welche Richtung sich die 2-in-1-Geräte und die Oberfläche für Windows 10 in Zukunft entwickeln werden. Der Markt um 2-in-1-Geräte ist aktuell wieder im Aufschwung, sodass Microsoft hier mit einem überzeugenden Produkt ordentlich punkten könnte.

via windowscentral
Hinweis: Titelbild zeigt Surface Pro 4

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung