Nexus 7 (2013) vs. iPad Mini: Kompakt-Tablets im Video-Vergleich

Frank Ritter 11

In all dem IFA-Stress ein wenig untergegangen ist ein Video, das wir kurz vor Messebeginn gedreht, aber noch nicht mit einem Artikel versehen haben. Und das hat’s in sich, denn wir vergleichen darin die zwei wohl wichtigsten derzeit verfügbaren Kompakt-Tablets: Das Nexus 7 (2013) und das iPad mini aus dem Jahr 2012.

Obgleich wir eine Android-Seite sind, wagen wir gelegentlich auch mal den Blick aufs andere Ufer: Mit dem iPad mini hat Apple im vergangenen Jahr erstmals ein Tablert mit kompakteren Maßen herausgebracht. Google hält in diesem Jahr mit der seit vorletzter Woche erhältlichen zweiten Iteration des Nexus 7 dagegen. Hier unser umfangreiches Vergleichsvideo zwischen dem 7- und dem 7,9-Zoller.

Ihr seht: Wenn wir versuchen, mal die Android-Brille abzunehmen, können wir auch einem Apple-Gerät etwas abgewinnen. Nichtsdestotrotz ist uns das Nexus 7 (2013) natürlich dennoch lieber. Denn das besitzt mit 1920 x 1080 Bildpunkten und 323 ppi ein bedeutend höher auflösendes und vor allem Full HD-fähiges 16:10-Display als das 4:3-Panel im iPad mini mit 1024 x 768 Pixeln und einer Pixeldichte von 163 ppi. Die restlichen technischen Spezifikationen (Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quad Core-SoC mit 4×1,5 GHz gegenüber einem Apple A5 Dual Core mit 2×1 GHz, 2 GB RAM gegenüber 512 MB RAM) sprechen ebenfalls für das Nexus 7 (2013); auch wenn diese Vorteile von der sehr guten Anpassung von iOS 7 an die iPad-Hardware sowie – für Spiele relevant – die brauchbare PowerVR SGX543MP2-GPU teilweise nivelliert wird.

Happig wird der Unterschied zwischen Nexus 7 (2013) und iPad mini dann allerdings bei den Preisen: So kostet die 16 GB Wifi-Version des Nexus 7 rund 230 Euro, vom iPad mini knapp 300 Euro. Das ist noch nicht alles, denn je besser ausgestattet das Gerät ist, desto größer werden die Preisunterschiede. Die 32 GB Wifi-Version vom Nexus 7 schlägt mit etwa 270 Euro zu Buche, das iPad mini schon mit 380 Euro. Richtig eklatant wird’s dann, wenn noch LTE-Konnektivität hinzukommt: 32 GB plus 4G kosten bei ASUS und Google circa 340 Euro, bei Apple ab 490 Euro. Diese Preisunterschiede haben bestimmt gute Gründe — diese kennen wir allerdings nicht.


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung