Nexus 7 (2013): Weißes Modell im Play Store – noch nicht in Deutschland

Andreas Floemer 2

Googles Nexus 7 (2013) ist am gestrigen Abend unserer Zeit in einer neuen Farbe im Play Store aufgetaucht und wurde damit optisch dem Nexus 5 anpasst – die Rede ist von einem – zumindest auf der Rückseite – schneeweißen Gerät. Es wird im Unterschied zur schwarzen Version nur als 32 GB-WiFi-Variante angeboten. Ferner gibt es noch eine weitere Einschränkung: Bislang kann es nicht in Deutschland geordert werden.

Nexus 7 (2013): Weißes Modell im Play Store – noch nicht in Deutschland

Vorne schwarz, hinten strahlend weiß – so sieht das neue Nexus 7 (2013) (Test) aus – wem dieses Modell besser gefällt als das matt-schwarze, das es hierzulande in vielen Stores zu kaufen gibt, wird allerdings vorerst enttäuscht, denn das neue Modell mit 32 GB Speicher und WiFi-Modul (ohne LTE) kann laut Google lediglich in den USA, Japan und in UK bestellt werden.

Abgesehen von der Farbe gibt es keinerlei Unterschiede zum hierzulande erhältlichen Modell. Entsprechend befinden sich unter der schneeweißen Haube ein 1,5 GHz schneller Snapdragon S4 Pro (der ja eigentlich ein heruntergetakteter und umbenannter Snapdragon 600 ist), 2 GB RAM, eine 5 MP-Kamera hinten sowie eine 1,2 MP-Frontkamera. Das Display ist eine der „Hauptattraktionen“ des Nexus 7, denn es besitzt eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel, was bei einer Diagonale von sieben Zoll einer Pixeldichte von 323 ppi entspricht. Positiv sind selbstredend auch Kompaktheit und Gewicht des Siebenzollers zu bewerten, denn es misst nur 114 x 200 x 8,65 Millimeter und wiegt leichte 290 Gramm.

Wie erwähnt, kann das weiße Modell hierzulande noch nicht gekauft werden, es ist allerdings durchaus möglich, dass Google die Verfügbarkeit um weitere Länder ausweitet. Wer die Stormtrooper-Version allerdings unbedingt haben muss, hat derzeit wohl nur zwei Möglichkeiten dennoch daran zu kommen: Einen Bekannten/Freund, der sich in einem der entsprechenden Länder aufhält, bitten eines zu kaufen, oder aber Borderlinx zu Rate ziehen, wobei nicht bestätigt werden kann, dass letztere Variante noch zuverlässig funktioniert.

Quelle: Google Play Store [via Nexus @Google+]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung