Neues Nexus 7: Winziges Foto des ASUS K009 mit Snapdragon 600

Amir Tamannai 13

Erst Anfang der vergangenen Woche war bei der Bluetooth Special Interest Group ein ASUS K008 aufgetaucht, das dort für den neuen BT 4.0 LE-Standard zertifiziert wurde, der mit Android 4.3 kommen wird. Eine Woche später nun wird bei der SIG nun ein ASUS K009 vorstellig, das erneut ein Kandidat für ein neues Nexus 7 sein könnte — und sogar mit einem Snapdragon 600-Chipsatz protzt.

Auch wenn es zeigt, wie verwöhnt wir Tech-Junkies inzwischen ob lauter High End-Hardware zu vergleichsweise günstigen Preisen sind: Ein wenig hat es mich gestört, das bisherigen Gerüchten zufolge das neue Nexus 7, das Google uns im Juli vorstellen wird, „nur“ mit einem Snapdragon S4 Pro-SoC ausgestattet sein soll — nicht dass der langsam wäre; aber er ist eben schon ein bisschen von gestern.

Und so klangen die leisen Unkenrufe, dass ASUS und Google eventuell doch den neueren Snapdragon 600, der auch im HTC One und Samsung Galaxy S4 zum Einsatz kommt, in einem kommenden Nexus 7-Nachfolger verbauen, dann auch äußerst verlockend … ein Eintrag bei der Bluetooth Special Interest Group scheint diese süßen Klänge nun zu bestätigen: Dort wurde ein ASUS K009 abgelichtet und dokumentiert, das mit einem Qualcomm S600 laufen wird. Damit wäre ein neues Nexus 7 das derzeit schnellste Tablet am Markt, potenter noch als das Sony Xperia Tablet Z mit S4 Pro, das gerade in unseren Redaktionshallen weil und durchaus schon in Sachen Performance zu gefallen weiß.

Bei der FCC ist das ASUS K009 ebenfalls aufgetaucht und vor ein paar Tagen ließ sich ein ASUS K008 bei der BT SIG blicken — in beiden Fällen war dabei aber von einem Qualcomm APQ8064 aka Snapdragon S4 Pro die Rede.

asus_k009_fcc

Zwar könnte aufgrund der ähnlichen Bezeichnung des S600 (8064T, ohne APQ) auch einfach ein Irrtum vorliegen, wir vermuten aber eher, das Google und ASUS mehrere Modell des neuen Nexus in petto haben; inwiefern diese sich dann beispielsweise auch durch ihre Konnektivität (LTE, 3G, WLAN-only) unterscheiden, lässt sich schwer sagen. Weiterhin scheinen durch das FCC-Listing jedenfalls eine rückseitige 5 MP-Kamera und eine 1,2 MP-Kamera auf der Front sowie 32 GB interner Speicher bestätigt.

Preislich wird sich das neue Nexus 7 da einordnen, wo auch die Vorjahresmodelle lagen: Deutlich unter 200 Euro wird die aktualisierte Version des Google 7 Zollers nicht kosten, sondern eher zwischen 200 Euro und 300 Euro liegen. Was für die gebotene Hardware — ob nun S4 Pro oder S600 — aber immer noch ein Schnäppchen wäre.

Bluetooth SIG [via tabtech.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung