Der Erfinder von Linux, Linus Torvalds, äußerte sich positiv über das von Google und ASUS gemeinsam entworfene Tablet Nexus 7 mit Android 4.1 „Jelly Bean“.

 

Nexus 7 (2012)

Facts 

Wo würden wir heute ohne Linux sein? Millionen Server und Heimcomputer in aller Welt laufen auf Basis des freien Betriebssystems und auch Android trägt den Linux-Kernel im Herzen.

Linus Torvalds ist nicht nur dafür bekannt, der Erfinder von Linux zu sein, sondern auch für seine direkten, mitunter rüden Ansprachen. Zuletzt hatte Nvidia das zweifelhafte Vergnügen, Ziel der öffentlichkeitswirksamen Kritik von Torvalds zu sein. Mit Stinkefinger und einem obszönen Ausspruch kommentierte er die Praxis von Nvidia, Treiber für seine Chips nicht quelloffen zur Verfügung zu stellen.

Sechs Wochen später zeigt sich Torvalds dann nicht mehr ganz so kritisch. In einem Mini-Review auf Google+ lobt er das Tegra 3-bestückte und mit Android 4.1 versehene Tablet Nexus 7 ausdrücklich. Gelungen sei Jelly Bean, erstens aufgrund der auf dem Tablet installierten Variante ohne Herstelleranpassungen, zweitens weil es generell an vielen Ecken und Enden verfeinert wurde, etwa in Sachen Flüssigkeit der UI. Und dann ist da noch der 7-Zoll-Formfaktor des Nexus 7, der in den Augen Torvalds besser ist als der von 8,9 oder 10,1 Zoll, vor allem zum Lesen.

Doch wo ein Torvalds ist, da gibt es auch Kritik, etwa die, dass man in der Gmail-App keine Plain-Text-Mails versenden kann. Abgesehen vom Nexus 7 nutzt Torvalds die Gelegenheit, gegen Herstelleroberflächen auf anderen Tablets zu wettern. Er könne diesen Ansatz des In-den-Schnee-Urinierens nicht nachollziehen. Ein weiteres Opfer der deftigen Torvalds-Ansprache sind Menschen, die Tablets zum Fotografieren verwenden. Im Zusammenhang mit der aus seiner Sicht vernachlässigenswerten fehlenden Rückkamera des Nexus 7 erwähnt er lapidar, das Menschen, das täten, sowieso wie ein „Dork“ (Trottel) aussähen, und ganz unrecht hat er damit nicht.

Insgesamt erhält das 200 Dollar-Tablet von Torvalds das Prädikat „bislang sehr positiv“. Eine solche Wertung aus der Feder eines bekannten Kritikers ist durchaus etwas wert. Trotzdem soll an der Stelle auch Kritik an Linus Torvalds gestattet sein: Ein bisschen inkonsequent wirkt es nämlich schon, nur ein paar Wochen nach einem Rant gegenüber Nvidia, der es zu einiger Internetbekanntheit geschafft hat, ein Tablet zu kaufen, das ein SoC eben dieses Chipherstellers verbaut.

Wie seht ihr das? Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: Linus Torvalds @ G+ [via PhoneArena]