Nexus 7: Laut Händler bestverkauftes Android-Tablet aller Zeiten

Frank Ritter

Das von ASUS und Google gemeinsam konstruierte Nexus 7 ist ein Preis-Leistungs-Hammer, das bestreitet wohl niemand. Aber wie gut verkauft es sich? UK-Händler Carphone Warehouse spricht von dem meistverkauften Android-Tablet aller Zeiten.

Wir haben bereits in der Vergangenheit gemutmaßt, in welchen Größenordnungen sich Googles 200 Dollar-Tablet Nexus 7 verkaufen könnte. Basierten diese Zahlen jedoch zunächst auf elaborierten Schätzungen, sind nun konkretere Informationen aufgetaucht. Der UK-Händler Carphone Warehouse (in Großbritannien der größte unabhängige Handy- und Tablet-Händler, in Deutschland vertreten durch die Tochter-Kette The Phone House) spricht laut britischem Telegraph davon, dass sich das Nexus 7 - hier unser Testbericht - seit dem Verkaufsstart am 27. Juli besser verkauft hat als jedes andere Android-Android-Tablet bislang. Genauere Zahlen werden jedoch nicht genannt.

Diese Aussage beinhaltet aber unter anderem, dass das Nexus 7 erfolgreicher war als ASUS‘ Transformer-Reihe und die Samsung Galaxy Tab-Geräte. Von dieser Aussage ausgenommen ist hingegen der Kindle Fire. Das im letzten Weihnachtsgeschäft sehr erfolgreiche 7-Zoll-Tablet kam zunächst nur in den Vereinigten Staaten auf den Markt und wurde selbst dort bekanntermaßen nur über Amazon vertrieben.

Trotzdem: Der Einfluss des Nexus 7 ist nicht zu unterschätzen. Zum einen macht das Gerät vielen potentiellen Kunden bewusst, dass es auch noch andere Tablets, Tablet-Formfaktoren und Betriebssysteme als das Apple iPad gibt, zum anderen Gerät die Industrie unter Druck. Apple kann sich der kompakteren Tablet-Klasse nicht mehr länger verschließen - Gerüchten zufolge wird der Konzern aus Cupertino noch im Oktober eine verkleinerte Version des iPad vorstellen. Und andere Hersteller von Android-Tablets werden ihre Geräte angesichts des Preishammers Nexus 7 noch weniger als zuvor absetzen können, wenn sie nicht preislich und leistungstechnisch zu konkurrieren in der Lage sind.

Keine Frage: das iPad Mini ist (genau wie die anstehenden Windows 8-Tablets und die auch in Europa startenden Kindle Fire-Modelle) ein Unsicherheitsfaktor für den weiteren Erfolg des Nexus 7 und anderer Android-Tablets. Sicher wird sich das Apple-Gerät gut verkaufen. Die Frage aus Sicht von Apple ist dabei aber nicht nur, wie gut und wie teuer das Gerät wird, sondern auch ob Cupertino damit nicht eher die eigenen größeren (und mutmaßlich deutlich profitableren) iPad-Modelle kannibalisiert. Immerhin: Apple steht unter Zugzwang - das ist ein Novum in der Konzerngeschichte.

Quelle: The Telegraph [via Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung