Nexus 7-Nachfolger: Ab Juli mit Qualcomm-Chipsatz im Handel

Amir Tamannai 6

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Quellen „mit Wissen um das Produkt“ meldet, werden Google und ASUS ein Nexus 7-Tablet der zweiten Generation bereits im Juli dieses Jahres auf den Markt bringen. Dieses soll, nicht wie der Vorgänger auf einen NVIDIA-Chipsatz, sondern auf ein SoC vom Konkurrenten Qualcomm setzen — dem Vernehmen nach aus Gründen des besseren Stromverbrauchs der Snapdragon-Prozessoren.

Nexus 7-Nachfolger: Ab Juli mit Qualcomm-Chipsatz im Handel

Ende Juni 2012 stellte Google gemeinsam mit der damals neuen Android-Iteration 4.1 Jelly Bean auch das Nexus 7-Tablet vor: Der günstige 7 Zoller, der von ASUS gebaut wird und mit einem Tegra 3-Chipsatz von NVIDIA bestückt ist, verkaufte sich ausgezeichnet und krempelte in der Folge den Markt für kompakte Android-Tablets ordentlich um. Selbst Apple kann man unterstellen, dass der Release des iPad mini zum Teil dem Erscheinen und dem Erfolg des Nexus 7 geschuldet war.

Mit einem Nachfolger des Erfolgsmodells haben wir schon länger gerechnet, Reuters vermeldet nun, dass ein solcher nun Ende Juli erscheinen soll — gebaut wird er abermals von ASUS, NVIDIA als Chipsatz-Lieferanten hat Google aber dem Vernehmen nach gegen Qualcomm und einen ihrer Snapdragon-SoCs ausgetauscht.

Der Grund soll in der besseren Energieeffizienz der Prozessoren aus dem Hause Qualcomm liegen, die behaupten zumindest Reuters‘ Quellen — weder Google, noch ASUS, noch NVIDIA oder Qualcomm haben zu den Gerüchten bisher offizielle Stellung bezogen.

Das neue Nexus 7, so es denn in diese Richtung benannt werden wird, soll laut der Reuters-Meldung daneben mit höherer Auflösung (Full HD?) und einem schmaleren Rand (Bezel) überzeugen. Wie sich das Nexus 7 der zweiten Generation preislich ausnehmen wird, ist hingegen noch nicht final bekannt: Die referenzierten Quellen sprechen sowohl von der Möglichkeit, dass der Nachfolger für 199 Dollar starten könnte, während das alte Modell günstiger wird, oder von einem Launch-Preis des neuen Nex7 von 149 Dollar und dem gleichzeitigen Einstellen des Vorgängers.

Bleibt zu hoffen, dass Google aus der Vergangenheit gelernt hat und die Produktion eines solchen Gerätes ordentlich hochfährt, so dass zum Release auch ausreichend Exemplare lagern; und dass NVIDIAs nach neuestem Kenntnisstand doch recht viel versprechender Tegra 4-Chip nach diesem Rückschlag in weiteren Geräten nicht gänzlich unbeachtet bleiben wird.

Reuters [via Engadget]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung