Nexus 7-Nachfolger: Hands-On-Video, Vergleich mit iPad mini

Amir Tamannai 39

Das neue Nexus 7 ist da — und ein feines Stück Technik ist es geworden. Wir in Europa müssen uns noch ein paar Wochen gedulden, bis der 7 Zoller mit dem tollen Full HD-Display in unseren Breiten in den Verkauf geht, während die US-Amerikaner sich ihr Exemplar bereits ab dem 30. Juli sichern können. Bevor uns dann also zum Ende des Monats respektive Anfang August die ersten ausführlichen Testberichte erreichen, schauen wird uns das 2013er Nexus 7 im Hands-On-Video an und vergleichen es unter anderem mit der namhaften Konkurrenz aus Cupertino.

Nexus 7-Nachfolger: Hands-On-Video, Vergleich mit iPad mini

In einem scheinen sich alle Kollegen, die am gestrigen Abend vor Ort in San Francisco die Gelegenheit hatten, das neue Nexus 7 anzusehen und auszuprobieren, einig: Der 1080p-Screen des Tablets ist der Hammer — sowohl in Sachen Auflösung, als auch hinsichtlich der Farbwiedergabe und Brillanz. So auch der gute Maxwell von phoneArena.com, der den Screen des Nexus 7 (2013) als „einfach umwerfend“ (simply stunning) beschreibt. Außerdem lobt er die Performance des verbauten Snapdragon S4 Pro in Kombination mit Android 4.3.

Für sich betrachtet ist das neue Nexus 7 also allem Anschein nach die erhoffte Wucht — vor allem zum Preispunkt von 229 US-Dollar für das 16 GB-WLNA-only-Einstiegsmodell (die 32 GB-Variante wird 269 US-Dollar kosten, die LTE-Version mit ebenfalls 32 GB internem Speicher 349 US-Dollar). Aber wie schlägt es sich im nominellen Vergleich mit dem iPad mini? Oder dem Amazon Kindle Fire HD? Oder dem ASUS MeMO Pad HD 7? Eine fundierte Antwort darauf können natürlich erst ausführliche (Vergleichs-)Tests geben; die Kollegen von Android Authority haben das neue Nexus 7 aber einfach mal hinsichtlich seiner Spezifikationen gegen die genannten Konkurrenten antreten lassen und sind zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Nexus 7 2013 vs iPad mini

  • Display – das iPad Mini besitzt ein 7,9 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln (163ppi). Das ist leider nicht annähernd so hoch, wie beim Nexus 7 mit seinen 1900 x 1200 Pixeln und 323 ppi. Punkt für das neue Nex7.
  • CPU – Sorry, aber der zweikernige A5 im iPad Mini kann gegen den 1,5 GHz Quad Corec Snapdragon S4 Pro nicht anstinken.
  • Akkulaufzeit – Das sind zwar nur Hersteller-Angaben, aber während das iPad Mini 10 Stunden Web-Surfen ermöglichen soll, leistet das Nexus 7 9 Stunden Video-Playback. Noch Fragen?
  • RAM – 512 MB im iPad mini gegen 2 GB im Nexus 7; das ist eindeutig.
  • Konnektivität – Wie das Nexus 7 verbindet sich das iPad Mini via 802.11 a/b/g/n-WLAN, Bluetooth 4.0 und LTE mit seiner Umgebung. Das Nexus 7 versteht aber zusätzlich NFC; und kann nach Qi-Standard kabellos geladen werden. Knapp, aber dennoch ein Sieg für das Nexus 7.

Nexus 7 2013 vs Amazon Kindle Fire HD

Das iPad also abgehängt dürfte der Vergleich mit Kindle HD und MeMo Pad nur noch die Kür sein: Um es kurz zu machen, auch das Amazon-Tablet schlägt das Nexus in Sachen Display (HD vs Full HD), Chipsatz (1,2 GHz Dual vs 1,5 GHz Quad), RAM (1 GB vs 2 GB), Akku-Laufzeit (nichts schlägt 9 Stunden Videoplayback!) und Konnektivität (das kleine Kindle kann kein LTE). Vom installierten OS müssen wir wohl gar nicht erst Anfangen – Android 4.3 gegen … ja, gegen was eigentlich?

Nexus 7 2013 vs ASUS MeMO Pad HD 7

Auch der Preis-Leistungs-Knaller von ASUS, das MeMO Pad HD 7 hat in Sachen Specs natürlich das Nachsehen: Der MediaTek-Chipsatz hat keine Chance gegen das Snapdragon-Soc, das MeMO Pad bietet außer Bluetooth und WLAN keine Konnektivität, das Display löst mit „nur“ 720p auf. Der Preis allein, lässt das HD 7 interessant bleiben — denn mit aktuell 149 Euro ist das 16 GB-Tablet rund 80 Euro günstiger, als das Nexus 7 hierzulande sehr wahrscheinlich kosten wird. Sparfüchse können also weiterhin den Kauf des MeMOs erwägen; wer aber das bessere Rundum-Sorglos-Paket möchte, der greift zum Nexus 7.

Das gilt eigentlich auch für iPad mini und erst recht für das Amazon [link id=1420696]Kindle Fire HD: Bei einem Preis ab 229 US-Dollar und diesen feinen Spezifikationen führt eigentlich kein Weg am Nexus 7 vorbei.

Quellen: phoneArena, Android Authority

>> Nexus 7 (2013) mit 32 GB und WLAN vorbestellen:
>> Nexus 7 (2013) mit 32 GB und LTE vorbestellen:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung