Nvidia Shield K1: Update auf Android 6.0.1 wird ausgerollt und bringt Unterstützung für Vulkan-API

Thomas Lumesberger

Im Februar hat das Nvidia Shield K1-Tablet ein Update auf Marshmallow erhalten und bereits jetzt steht mit Android 6.0.1 eine weitere Aktualisierung für das Gerät bereit. Mit der neuen Version werden kleinere Anpassungen und Funktionen hinzugefügt. Größte Neuerung ist der Support der Grafik-API Vulkan.

Nvidia Shield K1: Update auf Android 6.0.1 wird ausgerollt und bringt Unterstützung für Vulkan-API

Mit den stärker werdenden Prozessoren muss natürlich auch die Technologie, die von der besseren Hardware profitieren kann, überarbeitet und weiterentwickelt werden. Aus diesem Grund wird jetzt OpenGL in Rente geschickt. Das neue Maß der Dinge nennt sich Vulkan und wird vor allem in den Shield-Tablets von Nvidia eine wichtige Rolle spielen. Da genau jene Geräte zum Zocken ausgelegt sind, ergibt das natürlich auch Sinn. Damit übereifrige Zocker nicht noch ewig auf den Einzug der neuen Technologie warten müssen, hat Nvidia jetzt ein Update für das Shield K1 veröffentlicht, welches zum einen das Gerät auf die Versionsnummer Android 6.0.1 hebt und zum anderen auch gleich die Vulkan-APIs mitbringt. Spiele und Apps, die sich diese Software zunutze machen, können damit auf dem Gerät bereits ausgeführt werden.

Bug-Fixes und kleine Ergänzungen

Neben der Einführung von Vulkan wurden auch noch einige kleine Verbesserungen ins System eingearbeitet. So wurde beispielsweise jetzt die Anordnung der Knöpfe im Landscape-Modus angepasst und die Kamera lässt sich jetzt durch doppeltes Drücken des Einschaltknopfes starten. Zudem gibt es die Unterstützung des Stromspar-Features „Doze“, das wir bereits aus Android 6.0 Marshmallow kennen und somit für eine längere Akkulaufzeit sorgen soll. Support für USB Midi wurde ebenfalls integriert wie diverse Bugfixes und Verbesserungen an der Performance.

Vulkan-Unterstützung auch in der neuen Android N Preview

Das Nvidia Shield K1 ist aber nicht das einzige Gerät mit Vulkan-Unterstützung. Auch in der neuen Android N Developer Preview, die seit Kurzem verfügbar ist, wurden die APIs integriert. Damit ist klar, dass zumindest alle unterstützen Nexus-Geräte mit Android N die neue Technologie spendiert bekommen werden – und in Folge natürlich auch alle Smartphones und Tablets, die entweder direkt mit der neuen Android-Version an den Start gehen oder ein Update auf Android N erhalten.

Quelle: Nvidia via: PhanDroid

nVidia Shield K1 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy Tab S2 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Das Nvidia Shield K1 im Hands-On

Nvidia Shield Tablet K1 im Hands-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung