NVIDIA Shield-Tablets: Große Rückrufaktion wegen Brandgefahr

Kaan Gürayer 8

Ärgerlich für Shield-Tablet-Besitzer: NVIDIA ruft alle Exemplare zurück, die zwischen Juli 2014 und Juli 2015 verkauft wurden. Aufgrund eines technischen Fehlers erhitzt sich der Akku unter Umständen, wodurch im schlimmsten Fall ein Brand entsteht. Wir erklären, wie ihr herausfindet, ob euer Shield-Tablet zu den defekten Geräten gehört.

Rückrufaktionen, wie klein sie auch sein mögen, sind immer ein PR-Debakel. Wenn sich Hersteller zu diesem Schritt gezwungen sehen, dann muss es wirklich übel aussehen. Ein besonders schwerer Fall ereignete sich vor kurzem bei Honda, als der japanische Autobauer wegen defekter Airbags sage und schreibe 24,5 Millionen verkaufte Fahrzeuge zurückrufen musste. Von diesen Dimensionen ist NVIDA zwar weit entfernt, unangenehm dürfte die jetzt ausgerufene Rückrufaktion der Shield-Tablets (Test) aber trotzdem für das Unternehmen sein.

Das vor allem für seine Grafikkarten bekannte Unternehmen muss alle 8-Zoll-Tablets der Shield-Serie zurückrufen, die zwischen Juli 2014 und Juli 2015 verkauft wurden. In der entsprechenden Pressemitteilung erklärt NVIDIA, dass „der Akku in diesen Tablets überhitzen kann, und damit eine Brandgefahr darstellt“. Andere NVIDIA-Produkte seien nicht betroffen, versichert der kalifornische Konzern. Auch werde das Unternehmen selbstredend Ersatz leisten.

Rückruf der NVIDIA Shield-Tablets: So findet ihr heraus, ob ihr betroffen seid

Ob das eigene NVIDIA Shield Tablet vom Defekt betroffen ist, lässt sich auf einer speziell eingerichteten Webseite NVIDIAs einsehen. Dort erhalten Besitzer einen Leitfaden, der sie Schritt für Schritt durch den Prozess führt. Das Wichtigste haben wir in aller Kürze für euch zusammengefasst:

  1. In die Einstellungen gehen
  2. Ganz nach unten zum Menüpunkt „System“ scrollen, anschließend auf „Über das Tablet“ klicken
  3. Unter „System Updates“ prüfen, ob euer Shield-Tablet auf der neuesten Software (1. Juli oder neuer) läuft. Wenn nicht, nach Softwareupdates suchen und das Tab auf die neueste Softwareversion aktualisieren
  4. Läuft das Tablet mit der neuesten Version, erneut in die Einstellungen gehen und bei „Über das Tablet“ auf „Status“ klicken
  5. Unter „Batterie“ beziehungsweise „Akku“ nachschauen, ob man „Y01“ oder „B01“ zu sehen bekommt
  6. Wird „B01“ angezeigt, ist das Tablet nicht vom Defekt betroffen.
  7. Ist hingegen „Y01“ auf dem Bildschirm zu sehen, muss das Shield-Tablet ersetzt werden
  8. Dazu auf „Y01“ anklicken, sodass die Rückruf-App auf dem Tablet gestartet wird.
  9. Diese erzeugt die Seriennummer des Geräts, die anschließend auf der oben erwähnten NVIDA-Seite mitsamt Namen und Adresse eingegeben werden muss, um ein Ersatzgerät zu erhalten

Falls das Tablet unter Umständen schon den Geist aufgegeben hat, sollte NVIDIAs Support-Hotline angerufen werden, die in Deutschland unter 0800 - 183 3882 zu erreichen ist. Wir hoffen, dass der Hersteller den Austausch so schnell und bequem wie möglich vollzieht, sodass die Besitzer der betroffenen Shield-Tablets nicht allzu lang auf Ersatz warten müssen.

Quelle: PM, NVIDIA

NVIDIA Shield bei Amazon kaufen *

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung