Was lange durch die Gerüchteküche schwirrte, macht NVIDIA heute wahr: Per Pressemitteilung hat das amerikanische Unternehmen das Tablet Tegra Note vorgestellt, welches als Referenzgerät für die eigene Tegra 4-Plattform dienen soll, darüber hinaus aber auch in den Vertrieb an Endnutzer gehen wird.

 

NVIDIA Tegra Note

Facts 
NVIDIA Tegra Note

Schon lange wird darüber gemunkelt, dass NVIDIA plane, ein eigenes Tablet auf Basis des Tegra 4-Chipsatzes zu entwickeln. Verantwortlich dafür, so vermutet man, sei der schlechte Absatz des Tegra 4, der zwar schon einige Zeit zur Verfügung steht, von Hardware-Partnern aber nur zögerlich angenommen wird.

Heute räumt NVIDIA per Pressemitteilung mit all diesen Gerüchten auf und präsentiert das NVIDIA Tegra Note, ein Tablet im 7 Zoll-Formfaktor, das die Möglichkeiten des Tegra 4 voll ausschöpfen und als Referenzgerät der Plattform fungieren soll. Neben dem erwähnten Herzstück kommt ein IPS-Bildschirm mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln zum Einsatz, der ähnlich Samsungs Note-Serie über einen zusätzlichen Digitizer für die genaue Stifteingabe an Bord hat. Der passende Stylus soll mit mehreren Spitzen ausgeliefert werden, um verschiedene Stifte und Pinsel simulieren zu können.

nvidia-Tegra-Note-back

Für optimale Medienwiedergabe verfügt das Tegra Note über Stereo-Lautsprecher an der Front, die rückseitige Hauptkamera soll trotz der nominell niedrigen 5 MP-Auflösung extrem gute Fotos produzieren – dank der Hardware-unterstützten Bildverarbeitung des Tegra 4. Weiterhin an Bord sind 16 GB interner Speicher, microSD-Karten-Slot und ein HDMI-Port.

Da das Tegra Note nicht nur als Referenzgerät für Hardwarepartner gedacht ist, sondern auch an Endnutzer verkauft werden soll, hat NVIDIA im Vorfeld mit einigen Herstellern von Accessoires zusammengearbeitet, um zum Marktstart ein umfassendes Sortiment an Zubehör anbieten zu können. Unter anderem sollen Cover und Gaming-Accessoires verfügbar sein.

Weil das Tablet aus NVIDIAs eigener Produktion stammt, ist das Unternehmen auch selbst für zukünftige Updates des reinen Android 4.3 verantwortlich. Schon beim ebenfalls selbst verwalteten NVIDIA SHIELD konnten so ohne große Verzögerungen Fehler ausgebügelt werden.

Das NVIDIA Tegra Note soll nach Herstellerangaben noch im Oktober für günstige 199 US-Dollar an erste Kunden ausgeliefert werden. Wann und ob das Gerät auch außerhalb der USA zu haben sein wird, ist noch nicht bekannt. Das NVIDIA SHIELD kommt nach letzten Meldungen nämlich erst im kommenden Jahr nach Deutschland.

Quelle: NVIDIA [via Android Central]