Samsung Galaxy Tab 2: 10.1 für 369 Euro, 7.0 ab 299 Euro

Amir Tamannai 9

Gestern hatte ich in der Meldung zum Upgrade des Galaxy Note 10.1 noch rumgenörgelt, dass die von Samsung angesetzten Preise für die Galaxy Tabs 2 viel zu hoch angesetzt seien, heute nun straft mich der (Media) Markt Lügen: Statt Preisen zwischen 500 € und 600 € gehen die Dual Core-Tablets aus Korea nun doch deutlich günstiger über die Ladentheken.

Samsung Galaxy Tab 2: 10.1 für 369 Euro, 7.0 ab 299 Euro

So bietet der Media Markt in seinem aktuellen Prospekt zu Fußball-EM das Galaxy Tab 2 10.1 in der Wlan-Variante mit 16 GB internem Speicher ab sofort für vertretbare 369 Euro feil. Und bei Amazon kostet das ebenfalls schon erhältliche 7.0-Wlan-Modell (16 GB) . Samsung hatte in seiner Pressemitteilung zum Start der Tablets in Deutschland für die beiden genannten Modelle noch Preise von 489 Euro respektive 459 Euro veranschlagt.

Wir gehen davon aus, dass diese Preissenkungen nicht zwingend auf ein Einsehen Samsungs zurückzuführen sind, sondern eher für das Marktkalkül der Händler sprechen: Zumindest scheint denen klar zu sein, dass man 2012 kein Dual Core-Tablet für knapp 500 Euro mehr verkauft bekommt. Interessant wäre zu wissen, zu welchem Preis beispielsweise Amazon und MM die Tablets bei Samsung eingekauft haben. Verzichten die Händler jetzt auf ihre Margen, um den Preis zu realisieren oder zahlen sie gar drauf?

So oder so, wird die Maßnahme bei Samsung Gehör finden und über kurz oder lang zu einem Umdenken bezüglich der Preispolitik für die koreanischen Tablet führen müssen: So qualitativ hochwertig die auch sein mögen (wobei es ja nun auch nicht gerade so ist, dass die Konkurrenz nur Plastik-Müll anbietet), die Großhändler gehen die hohen Preise offensichtlich nicht mit, und selbst Google möchte mit günstigen Android-Tablets ja in eine ganz andere Richtung vorstoßen.

Wenn Samsung also nicht zu Apple werden will (was ihnen, mit allem nötigen Respekt, ohnehin nicht gelingen wird), empfiehlt es sich, hier zügig Maßnahmen zu ergreifen – vielleicht/hoffentlich schon beim Galaxy Note 10.1: Das ist mit Quad Core-Power und nativer S Pen-Unterstützung ein tolles Gerät, keine Frage, wird sich aber dennoch vor allem über den Preis messen müssen. Die Zeiten, in denen man für ein Tablet, egal welcher Natur, 600 Euro oder mehr verlangen kann, neigen sich glücklicherweise dem Ende zu …

[via Androider]

>>

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung