Samsung Galaxy Tab S4 im Hands-On-Video: Das bessere iPad Pro?

Kaan Gürayer 2

Samsung frischt sein Tablet-Lineup auf: Das neue Galaxy Tab S4 zielt mit Stifteingabe und einer auf 10,5 Zoll gewachsenen Displaydiagonale direkt auf das iPad Pro ab. Mit dem Super-AMOLED-Display und vier AKG-Lautsprechern soll das Galaxy Tab S4 nach der Arbeit auch als Multimedia-Tablet brillieren. Auf ein beliebtes Feature aus dem Vorgänger müssen Käufer allerdings verzichten. Alles Weitere in unserem Hands-On-Video zum Galaxy Tab S4.

Samsung Galaxy Tab S4 und Tab A im Hands-On.

Seit knapp 1,5 Jahren wartet das Galaxy Tab S3 nun auf einen Nachfolger. Kurz vor der IFA 2018 hat Samsung nun überraschend das Galaxy Tab S4 vorgestellt, das mit innovativen Features die Brücke zwischen klassischem Tablet, Notebook und Notizblock schlagen soll.

Samsung Galaxy Tab S4: Dünne Displayränder – mit einem Haken

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Bildschirm im Galaxy Tab S4 um 0,8 Zoll auf jetzt 10,5 Zoll angewachsen. Wer glaubt, dass damit auch die Gehäusegröße einen ordentlichen Wachstumsschub erlitten hat, irrt aber: Dank schmaler Displayränder ist das gläserne Galaxy Tab S4 kaum größer geworden. Kam das Galaxy Tab S3 noch auf ein Display-Rahmen-Verhältnis von 73 Prozent, sind es beim Nachfolger knapp 80 Prozent. In Zahlen ausgedrückt kommt das Galaxy Tab S4 bei einem Gewicht von 483 Gramm (WLAN-Version) auf 249,3 x 164,3 x 7,1 mm. Das LTE-Modell ist um schmale 1 Gramm schwerer.

Die dünnen Rahmen haben auch einen Nachteil: Das Galaxy Tab S4 verzichtet auf einen Fingerabdrucksensor. Entsperrt werden kann das Tablet neben PIN und Wischmuster nur noch über die integrierte Iris- und Gesichtserkennung.

Samsung Galaxy Tab S4: Auch als Multimedia-Tablet geeignet

Das Display selbst basiert auf Samsungs Super-AMOLED-Technologie – satte Farben und ein hervorragender Schwarzwert sind also garantiert. Mit 2.560 x 1.600 Pixeln löst der Bildschirm auf. Anders als beim 4:3-Format des Galaxy Tab S3, bringt der Nachfolger ein eher längliches 16:10-Format mit. Vor allem beim Medienkonsum dürfte das neue Format seine Stärken ausspielen, da schwarze Balken ober- und unterhalb der Filme und Videos minimiert werden.

Für den passenden Klang sorgen derweil vier Lautsprecher, die an jeder Ecke des Galaxy Tab S4 untergebracht sind und von den Sound-Spezialisten von AKG optimiert wurden und Dolby Atmos unterstützen.

Samsung Galaxy Tab S4: Technische Daten im Überblick

Unter der Haube arbeitet der Snapdragon 835, dessen acht Kerne auf maximal 2,35 GHz takten. Der leistungsstarke Qualcomm-Chip wird von 4 GB RAM unterstützt. Für Nutzerdaten stehen intern 64 GB zur Verfügung, die sich via microSD-Slot um bis zu 512 GB erweitern lassen. Im Vorgänger gab es lediglich 32 GB Datenspeicher, Samsung geht also mit der Zeit. Ein 7.300 mAh starker Akku mit Schnellladefunktion versorgt das Galaxy Tab S4 mit Saft, als Betriebssystem kommt Android 8.1 Oreo zum Einsatz.

Bildschirm 10,5 Zoll, 2.560 x 1.600 Pixel, Super-AMOLED
Prozessor Octa Core, Qualcomm Snapdragon 835 mit maximal 2,35 GHz
Arbeitsspeicher 4 GB
Datenspeicher  64 GB (erweiterbar)
Kameras Hinten: 13 MP (Autofokus), vorne: 8,0 MP
Akku 7.300 mAh, Fast Charging
Abmessungen  249,3 x 164,3 x 7,1 mm Millimeter
Gewicht 482 Gramm (WLAN), 483 Gramm (LTE)
Anschluss USB 3.1 (Typ-C), POGO-Pins
Sonstiges Integrierte DeX-Station, Stylus-Support, vier AKG-Lautsprecher mit Dolby Atmos, Iris- und Gesichstscanner
Software Android 8.1 Oreo

Samsung Galaxy Tab S4: Produktiver Begleiter mit Keyboard-Cover und DeX

Als echtes Produktiv-Tablet lässt sich Galaxy Tab S4 auch mit einer Tastatur nutzen. Dazu hat Samsung das optional erhältliche Book Cover entwickelt, das sich über einen POGO-Anschluss am Gerät magnetisch mit dem Tab S4 verbinden lässt. Hohe Tasten und ein großer Abstand zwischen den Tasten sollen laut Samsung für ein angenehmes Tippgefühl sorgen.

Ist die Tastaturhülle einmal angeschlossen, lässt sich mit dem Galaxy Tab S4 dank DeX-Modus wie auf einem normalen Notebook mit Windows oder macOS arbeiten. Während Samsung-Smartphone wie das Galaxy S9 oder Galaxy Note 8 noch zusätzliche Hardware für DeX benötigen, ist das Feature im Galaxy Tab S4 von Anfang integriert.

Im DeX-Modus wird das installierte Android um eine Taskleiste sowie Fensterumgebung erweitert, der Anschluss von Bluetooth-Mäusen- und Tastaturen ist ebenso möglich. Ganz neu im DeX-Modus für das Galaxy Tab S4 ist die Unterstützung von externen Monitoren. Damit lässt sich zusätzlicher Monitor als zweites Display für das Galaxy Tab S4 verwenden.

Der S Pen im Galaxy Tab S4 wurde ebenfalls weiterentwickelt. Samsungs Eingabestift erbt viele Funktionen aus dem Galaxy Note 8, unter anderem können markierte Texte übersetzt werden und mittels „Screen Off-Memo“ ist außerdem möglich, mit dem Stylus direkt auf dem Galaxy Tab S4 zu schreiben – selbst dann, wenn sich das Gerät im Standby befindet.

Samsung Galaxy Tab S4: Preis und Verfügbarkeit

Ab dem 24. August kommt das Galaxy Tab S4 in den Farben „Ebony Black“ und „Fog Grey“ auf den Markt. Das WLAN-Modell kostet 699 Euro, die Variante mit LTE schlägt mit 759 Euro zu Buche. Der S Pen ist in allen Varianten Teil des Lieferumfangs, das Book Cover ist hingegen optional erhältlich.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Test

Alle Artikel zu Samsung Galaxy Tab S4

* gesponsorter Link