Microsoft: Surface-Geräte verursachen 300 Millionen Dollar Verlust

Niclas Heike

Die Surface-Geräte gehörten schon immer zu den „Sorgenkindern“ im Hause Microsoft und so sorgen sie noch immer für hohe Verluste bei dem US-Konzern. Bereits im vergangenen Jahr hatte Microsoft einige nicht verkaufte Surface-RT-Tablets abschreiben müssen und so einen Verlust von 900 Millionen US-Dollar gemacht. Wie nun aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, ist durch die Surface-Geräte erneut ein Verlust von etwa 300 Millionen US-Dollar entstanden. Allein in den letzten neun Monaten seien so wenige Geräte verkauft worden, dass die laufenden Kosten nicht gedeckt werden konnten.

Für das Surface gab Microsoft laut der Pflichtmitteilung insgesamt 2.1 Milliarde US-Dollar aus und konnte lediglich einen Umsatz von 1.8 Milliarden US-Dollar durch die Geräte verbuchen. Die Differenz könne als Verlust des US-Konzerns angesehen werden und liegt bei etwa 300 Millionen US-Dollar. Welchen Ursprung diese hohen Kosten haben, ist aktuell unklar. Man geht davon aus, dass sowohl die Produktionskosten als auch die Werbeausgaben für das Surface zu hoch lagen.

Bereits vor knapp einem Jahr, im Juli des letzten Jahres, musste Microsoft aufgrund von unverkauften Surface-RT-Tablets den Preis des Surface Pro innerhalb weniger Monate gleich zweimal senken. In Deutschland hatte man im August 2013 das Windows-Tablet um 100 Euro reduziert und bereits im Oktober ging man mit dem Preis weitere 80 Euro herunter.

Dabei ist der globale Marktanteil der Tablets mit einem Windows-Betriebssystem in den letzten Monaten stetig leicht gestiegen und lag im ersten Quartal 2014 bei knapp 6 Prozent. Während mittlerweile etwa 3.4 Millionen Tablets verkauft wurden, waren es noch vor einem Jahr nur 2.8 Millionen Stück. Marktführer ist und bleibt das mobile Betriebssystem von Google. Mit Android sind etwa 66 Prozent aller Tablets auf der Welt ausgestattet, während der Marktanteil von Apples iPads leicht zurückging. Nur noch 28 Prozent der Geräte nutzen iOS. Interessant bleibt das Potenzial des Tablet-Marktes. Im ersten Quartal 2014 nahm der Markt um 9.3 Millionen Geräte und damit ganze 19 Prozent zu.

Das nächste Tablet von Microsoft dürfte das Surface Mini werden. Dieses soll wahrscheinlich in zwei Versionen erscheinen und einen Stylus unterstützen. Beide Versionen sollen über ein 8 Zoll grosses FHD-Display verfügen.

Wo meint ihr, könnte die Ursache für die großen Verluste liegen? Kann Microsoft mit dem Surface etwas besser machen?

Quelle: SEC / Strategy Analytics

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung