Toshiba dynaPad Tablet mit Windows 10 vorgestellt

Peter Hryciuk

Mit dem Toshiba dynaPad Tablet wurde heute im Rahmen des Windows 10 Events des japanischen Herstellers ein neues Windows 10 Tablet mit Tastatur-Dock und Stylus offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine besonders dünne und leichte Lösung, die im 1. Quartal 2016 auch in Europa auf den Markt kommen soll. Toshiba stellt sich mit dem dynaPad Tablet direkt gegen das Surface Pro 4, Dell XPS 12 und HP Spectre x2 12 auf. In Japan lässt sich das Tablet schon heute vorbestellen.

Toshiba dynaPad Tablet mit Wacom-Digitizer

Das Toshiba dynaPad Tablet kommt mit einem 12 Zoll großen Display, welches eine Auflösung von 1920 x 1280 Pixeln bietet und demnach mit einem Seitenverhältnis von 3:2 ausgestattet ist. Immer mehr Hersteller haben sich für den Formfaktor entschieden, den Microsoft mit dem Surface Pro 3 eingeführt hat. So kann einfach mehr Inhalt dargestellt werden. Das Display besitzt eine Antireflexionsbeschichtung und ist mit einem Anti-Fingerprint-Coating ausgestattet. Damit soll sich das Display auch im Freien ohne Probleme ablesen lassen, selbst wenn die Sonne oder eine andere Lichtquelle direkt auf das Display scheint. Toshiba verbaut zudem einen Digitizer von Wacom, der 2048 Druckstufen unterstützt. So sollen handschriftliche Eingaben noch präziser umsetzbar sein. Das Tablet ist nur 569 Gramm leicht und 6,9 mm dünn.

Toshiba-dynaPad-Tablet 2

Das 2-in-1 Gerät kommt aber nicht nur mit einem Stylus, sondern auch einem besonders dünnen Tastatur-Dock. Das Toshiba dynaPad Tablet kann dort mit einem festen Winkel eingestellt werden und verwandelt das Tablet in ein Ultrabook. Die Tastatur wirkt recht großzügig und auch das Touchpad fällt recht groß aus. Zusammen mit dem Dock bringt das Gerät so knapp unter 1000 Gramm auf die Waage und es ist dabei zusammen nur 14,9 mm dünn. Rein von der Performance wird es aber nicht mit den High-End-Modellen mithalten können. Im Inneren wird nämlich nur ein Intel Atom-Prozessor verbaut, der von 4 GB RAM unterstützt wird. Da wäre ein Intel Core M-Prozessor sicher die bessere Wahl, wenn man den hohen Preis von über 1000 Dollar bedenkt. Die europäischen Preise wurden noch nicht verraten.

Was sagt ihr zum Toshiba dynaPad Tablet?

Quelle: windows blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung