ANZEIGE

GIGA > Tech > Smartphone aus Deutschland

Made in Germany: So wird das nachhaltig produzierte Gigaset GS5 hergestellt

27. Juni 2022, 10:00 Uhr

Ein Qualitätsprodukt aus Deutschland: das neue Gigaset GS5 – gibt’s jetzt mit Mobilfunk-Spendentarif von Tele2

Smartphones, die in Deutschland hergestellt werden? Gibt es, sind aber noch immer eine Seltenheit! Eines davon ist das Gigaset GS5. Wir geben euch Einblicke in die Produktion und verraten, wie nachhaltiges Telefonieren geht. Tele2 bietet genau zu diesem Zweck einen Mobilfunk-Spendentarif. 

Ein schlankes, zeitloses Design, ein großer Speicher und ausdauernder Akku, on top weitere außergewöhnliche technische Leistungen: Das alles und vieles mehr sollte ein innovatives Smartphone heute mitbringen. Das Gigaset GS5 ist ein Gerät, das genau diese Anforderungen erfüllt, mit seinen Ausstattungsmerkmalen überzeugt und sich dennoch in einem wichtigen Punkt von anderen Handys unterscheidet: Die Herstellung des Premium-Smartphones findet nämlich hier in Deutschland statt, was für den nachhaltigen Charakter des Geräts maßgeblich entscheidend ist.

Von allen Seiten: So sieht das neue Gigaset GS5 aus

Wie das Gigaset GS5 in Deutschland produziert wird

Hergestellt wird das Smartphone am klimaneutralen Produktionsstandort des Unternehmens in Bocholt (NRW). Wichtige Produktionsschritte finden hier in der sogenannten U-Zelle statt – angefangen bei der Montage technischer Bestandteile über Stromtests bis hin zur Befestigung der Rückschalen und das Einlegen des Geräts in den Karton. In der übersichtlichen Arbeitsnische befinden sich insgesamt 14 Cobots, die den ca. fünf Mitarbeitern pro Schicht bei der Anfertigung der Geräte tatkräftig unter die Arme greifen. Die Anfertigung funktioniert also ausschließlich durch die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Klingt spannend? Ist es auch! Wie die einzelnen Produktionsschritte ablaufen, seht ihr im Video.

Ein Blick hinter die Kulissen der Produktion des GS5:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So viel Made in Germany steckt tatsächlich drin 

Dass die Produktion des Gigaset GS5 heute in Deutschland möglich ist, war ein Weg mit unzähligen Herausforderungen. Die erste Idee des Unternehmens, ein Smartphone „Made in Germany“ zu produzieren, gab es bereits im Jahr 2014. Doch erst in den darauffolgenden Jahren haben sich die Technologien und Ansätze so entwickelt, dass die Theorie in die Praxis umgesetzt werden konnte und das Smartphone hierzulande nachhaltig produziert wird. Nicht zu Unrecht fragt ihr euch womöglich: Wie viel „Made in Germany“ steckt bei all den Herausforderungen denn tatsächlich drin? 

Made in Germany: So wird das nachhaltig produzierte Gigaset GS5 hergestellt

„Insgesamt kommen wir auf eine Wertschöpfung von 65 % Made in Germany, was enorm fortschrittlich ist und noch lange nicht das Ende der Entwicklung”, erklärt Jörg Wissing, Senior Product and Business Development Manager bei Gigaset.

Die verschiedenen Bauteile wie Chipkarten und Displays werden zwar aus Asien beschafft, weil Stand heute weder in Deutschland noch in Europa alternative Möglichkeiten vorhanden sind. Aber: Die Verarbeitung der Bauteile, die Erstellung des Produktdesigns und der recycelten Verpackungsmaterialen bis hin zum Qualitätsmanagement – das alles findet schon heute erfolgreich in Deutschland statt. So handelt es sich bei dem Gigaset GS5 um ein Gerät, dass in Deutschland hergestellt wird und nachhaltig Freude bereitet.

Nachhaltigkeit in der Ausstattung 

Nicht nur in der Produktion, sondern auch mit Blick auf die Ausstattungsmerkmale wird der Nachhaltigkeitsgedanke deutlich: Das schlanke Gehäuse aus gehärtetem Glas und edlem Chromrahmen enthält unter anderem einen energiesparenden Prozessor und ausdauernden Akku (4500 mAh). Außerdem gibt es einen zweiten Akku zum Austauschen, der im Karton beigelegt wird sowie das dreimonatige Reparatur-Versprechen für Glasbruch und Feuchtigkeitsschäden, falls doch mal Probleme mit dem Smartphone auftreten. Anstatt ein neues Gerät zu kaufen, könnt ihr es daher reparieren lassen.

Die Ausstattungsmerkmale im Detail: 

Doppelt Gutes tun – mit dem Gigaset GS5 und Mobilfunk-Spendentarif

Abgesehen von dem Unternehmen Gigaset ist auch Tele2 Deutschland Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung wichtig. Darum sind beide eine Kooperation eingegangen: Mit der Kombination aus dem Gigaset GS5 und dem gemeinnützigen Mobilfunktarif von Tele2 gibt es nun die Möglichkeit, in doppelter Hinsicht Verantwortung zu übernehmen. Je nachdem für welchen Tarif ihr euch entscheidet, spendet Tele2 Deutschland automatisch monatlich während der gesamten Vertragslaufzeit einen Euro an eine von vier gemeinnützigen Partnerorganisationen.

Die Tarif-Details in der Übersicht:

 

LTE Allnet-Flat L

  • 15 GB Datenvolumen
  • LTE Highspeed Internet bis zu 50 Mbit/s
  • Monatsbeitrag von 29,95 Euro
  • Inklusive 1 Euro Spende/Monat
  • 24 Monate Vertragslaufzeit
  • einmalig 19,95 Euro Bereitstellungsgebühr
  • einmalig 1 Euro für das Gigaset GS5

LTE Allnet-Flat XL

  • 25 GB Datenvolumen
  • LTE Highspeed Internet bis zu 50 Mbit/s
  • Monatsbeitrag von 34,95 Euro
  • Inklusive 1 Euro Spende/Monat
  • 24 Monate Vertragslaufzeit
  • einmalig 19,95 Euro Bereitstellungsgebühr
  • einmalig 1 Euro für das Gigaset GS5

Spendet für eine Organisation eurer Wahl

Ihr könnt euch selber aussuchen, wen ihr mit eurer Spende unterstützen möchtet. Möglich sind Spenden für SOS-Kinderdorf e.V., Tafel Deutschland e.V., Deutschland Forstet Auf gUG und die Bienen-Initiative Deutschland summt! Wenn ihr eure Unterstützung aufstocken möchtet, ist auch das möglich, indem ihr ein, zwei oder drei Euro on top dazugebt. Die Zusatzspende wird bequem mit der monatlichen Handyrechnung abgebucht. Außerdem bekommen alle Kunden, die bei diesem Angebot bestehende Rufnummer zu Tele2 mitbringen, einen Bonus in Höhe von 75 Euro. Ihr seht also: Gutes tun kann sich gleich in mehrfacher Hinsicht lohnen – für euch, eure Mitmenschen und die Umwelt!

Gut zu wissen – für euren Wechsel zu Tele2

Ihr möchtet gemeinsam mit Tele2 Gutes tun und euren Handyvertrag wechseln? Dann haben wir einen Tipp für euch: Im Dezember 2021 gab es eine gesetzliche Änderung für die Laufzeit von Handyverträgen. Wenn ihr derzeit noch einen Handyvertrag bei einem anderen Anbieter habt, der nach Ablauf der ursprünglichen Mindestvertragslaufzeit automatisch verlängert wurde, könnt ihr jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Unboxing: So lassen sich Gigaset GS und Mobilfunk-Spendentarif kombinieren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neugierig geworden?

Mehr Infos zu den Vorteilen der Kombination des Gigaset GS5 mit dem Mobilfunk-Spendentarif gibt es bei Tele2 Deutschland.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit STROTH Telecom GmbH, In der Steele 39, 40599 Düsseldorf erstellt.

GIGA-Logo_Primary_RGB

Über uns     Kontakt     Jobs     Werbung     Datenschutz     Impressum     Hilfe     RSS     Jugendschutzprogramm.de

© 1998–2021 GIGA · Alle Rechte vorbehalten.