Anzeige

GIGA > Tech > Angebots-Check: iPhone 11 mit 20-GB-Tarif für 36,99 Euro/Monat

Angebots-Check: Lohnt sich das iPhone 11 mit 20-GB-Tarif für 36,99 Euro /Monat? (Update)

9. April 2021, 10:00 Uhr

Guter Deal: Das iPhone 11 kostet rund 630 Euro bei seriösen Anbietern. Im Vertrag o2 Free M bekommt ihr es für rechnerisch 120 Euro dazu. 

Der Free M von O2 ist einer der meistverkauften Mobilfunktarife Deutschlands und liefert für 29,99 Euro im Monat 20 GB Datenvolumen. Aktuell gibt es für 5 Euro mehr ein iPhone 11 dazu, dass nach 24 Monaten euch gehört. Ihr bekommt also für 120 Euro ein Top-Smartphone von Apple – ohne Haken oder Hintergedanken.

Für 34,99 Euro gibt es seit dem 31. März das iPhone 11 zusammen mit dem Tarif O2 Free M. Das Datum ist wichtig, denn wahrscheinlich wird das Angebot nicht viel länger als ein paar Tage halten, da auch Schnäppchenportale und  immer mehr Menschen darauf aufmerksam werden.

Update 9.4.: Der Preis des Bundles ist von 34,99 Euro auf 36,99 Euro gestiegen. Voraussichtlich wird auch dieses Angebot nur noch eine kurze Gültigkeit haben, bevor es ausläuft.  

Hier sind die Details:

iPhone 11 +20 GB: 36,99/Monat

Das Angebot ist ungewöhnlich gut, da bereits beim kleinen Tarif ein großer Smartphone-Rabatt gewährt wird.

  • O2 Free M mit 20 GB LTE kostet regulär 29,99 €/Monat
  • iPhone 11:  Für rund 630 Euro im Handel, hier für 7 Euro Aufpreis im Monat

Der Preis fällt nach 24 Monaten automatisch wieder auf 29,99 Euro / Monat, wenn das iPhone abbezahlt ist. Bei anderen großen Anbietern müsst ihr aktiv kündigen, um die Zahlungen fürs Top-Handy wieder loszuwerden. Bei O2 ist mit der letzten Rate tatsächlich alles bezahlt und das iPhone 11 kostet euch wirklich nur 168 Euro mehr als der reine Tarif O2 Free M.

Unbegrenzte Flat, iPhone 11 Pro und Netflix zum Aktionspreis

Für Power-User gibt es aktuell noch ein zweites Angebot, bei dem der Tarif, das Telefon, der Preis und die Ersparnis alle eine Nummer größer ausfallen.

Der Tarif Free Unlimited Max kennt kein Datenlimit und ihr habt neben LTE auch Zugriff auf das 5G-Netz. Der Tarif allein kostet sonst 44,99 Euro: Für 53,99 Euro bekommt ihr das iPhone 11 Pro und 12 Monate Netflix obendrauf. Die Details in der Übersicht:

iPhone 11 Pro + unbegrenzte Flat: 53,99 €/Monat

    • O2 Free Unlimited Max: kein Datenlimit, 4G/5G-Speed, kostet regulär 44,99 €/Monat 
    • iPhone 11 Pro:  kostet rund 830 Euro im Handel
    • Netflix gratis für 12 Monate

Gegenüber dem reinen Tarif Free Unlimited Max bekommt ihr für 216 Euro mehr (9×24 Euro) ein iPhone 11 Pro im Wert von 830 Euro und Netflix im Wert von 120 Euro dazu. Nach 24 Monaten fällt der Preis automatisch wieder auf 44,99 Euro, nur für den Tarif.

Welches Angebot ist besser?

Auf den ersten Blick wirkt das Angebot zum iPhone 11 Pro attraktiver. Allerdings werden nur wenige Nutzer die Möglichkeiten einer unbegrenzten Flatrate wirklich ausreizen. Wer mit 20 GB gut klarkommt und auch in Zukunft nicht plant, unterwegs viel zu streamen, für den ist das Angebot mit Free M und iPhone 11 ideal. Der Tarif ist bei O2 der absolute Bestseller, da die meisten Menschen einfach nicht mehr Datenvolumen benötigen. Bei solchen günstigen und beliebten Tarifen ist es eher selten, dass es noch hochwertige Zugaben gibt, deshalb ist das günstigere Angebot tatsächlich das reizvollere für die meisten Nutzer.

Warum wir das iPhone lieben

Android-Fans bitte weghören, es wird einseitig: Das iPhone ist und bleibt weltweit der Telefonliebling. Ist es auch das beste Telefon? Das hängt davon ab, was euch wichtig ist.

Auf jeden Fall sind iPhones immer oben mit dabei, wenn es um Leistung und neueste Kameratechnologie geht. Oft an der Spitze, aber nicht in jeder Disziplin. Die Technologie stimmt, der wahre Grund für seine Beliebtheit liegt aber bei iOS und den vielen nützlichen Features.

Apple_iphone_11-portrait-mode-091019 - Kopie
Shot on iPhone: Schon das normale iPhone 11 besitzt einen Porträtmodus, bei dem die zwei Kameras auf der Rückseite gemeinsam ein Bild mit unscharfem Hintergrund erzeugen können. 

Das Betriebssystem iOS kommt nur auf iPhones und iPads zum Einsatz. Apple muss es deshalb auch nur für wenige Geräte testen und anpassen. Android läuft auf Tausenden Geräten unterschiedlichster Hersteller und ist nicht ganz so leicht zu optimieren. Hier kann es häufiger zu Abstürzen und Überraschungen kommen.

Durch die wenigen Geräte bei Apple achtet man hier auch besser auf die übergreifende Zusammenarbeit: Wenn du deine AirPods ans iPhone legst, verbinden sie sich automatisch und zeigen dir in einer hübschen Animation den Ladezustand. Oder auf deinem iPad öffnet sich die Tastatur, damit du an deinem Apple TV komfortabler suchen kannst und nicht die Fernbedienung zur Eingabe nutzen musst. Viele Dinge wirken durchdachter und benutzerfreundlicher.

Apple nutzt außerdem die Vorteile einer Diktatur: Während Android recht offen ist hier kann man über kleine Umwege eigentlich alles installieren und tun. Apple schiebt hier schneller einen Riegel vor und ist dadurch weniger anfällig für Malware und andere Schädlinge.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Georg-Brauchle-Ring 50, 80992 München erstellt.

GIGA-Logo_Primary_RGB

Über uns     Kontakt     Jobs     Werbung     Datenschutz     Impressum     Hilfe     RSS     Jugendschutzprogramm.de

© 1998–2021 GIGA · Alle Rechte vorbehalten.