Smart durch die Feiertage – Ein Familienvater lifehackt sich mit Smart Home-Gadgets durch den Heiligabend

ANZEIGE (07. Dezember 2018)

Es gibt ihn also doch! Nein, nicht den Weihnachtsmann, sondern den Paketboten. Pünktlich am Vormittag des 24. Dezembers hat er die letzte BluRay-Box in den Briefkasten geworfen. Gesehen hat den scheuen DHL-Menschen niemand, aber dank des smarten Sensors am Postkasten habe ich eine Push-Nachricht auf meinem Smartphone erhalten. Mit dem letzten Geschenk unter dem Christbaum können meine Magenta SmartHome-optimierten Feiertage also beginnen.

Apropos Geschenke: Die Kinder sind in diesem Jahr besonders aufgeregt, weil sie im Gegensatz zu den Vorjahren keine Ahnung haben, was ihnen der Weihnachtsmann in diesem Jahr wohl bringen wird. Einen weiteren Türsensor habe ich nämlich pünktlich mit Beginn der Adventszeit über dem Schrank platziert, in dem die Geschenke versteckt sind. Wäre einer der Kids auf die Idee gekommen, dort nach Präsenten zu stöbern, hätte mich der Spoiler-Alert meiner Magenta SmartHome-App informiert.

Nie wieder vorzeitig geöffnete Geschenke. Dank smarten Sensoren erleben meine Kinder in diesem Jahr ein spoiler-freies Fest.

In der Dunstabzugshaube, als Ersatz für den nicht vorhandenen Schornstein, steckt übrigens ein dritter Sensor: Auf Druck der jüngsten Tochter musste ich dort einen Bewegungsmelder platzieren, damit wir auf keinen Fall den Hausbesuch von Santa verpassen.

Zum Glück ist der Rest der Familie gerade zum Schlittenfahren aus dem Haus und ich kann etwas entspannen, bevor die netten, aber auch nervigen Verwandten vorbeischneien und das Fest losgeht. Also wähle ich die „Fernseher“-Routine auf der SmartHome App und schalte den TV per Sprachsteuerung an, um meinen Lieblingsweihnachtsfilm abzuspielen: Stirb Langsam.

via GIPHY

Es hat auf mich jedes Jahr aufs Neue eine ungemein beruhigende Wirkung, dass es mit John McClane einen Menschen gibt, dessen Weihnachtsfest noch stressiger ist, als bei uns.

Doch dank SmartHome-Gadgets kann ich in diesem Jahr im wahrsten Sinne des Wortes ein wenig Druck vom Kessel nehmen. Statt in der Küche mit vier Kochbüchern herumzuhantieren, lasse ich mir die Rezepte einfach vom mit Magenta SmartHome gekoppelten Amazon Echo vorlesen, während die Weihnachtsbeleuchtung im Garten sich automatisch beim Sonnenuntergang einschaltet. Ich kann mich also entspannt der Weihnachtsgans widmen, während nach und nach die ersten Gäste eintreffen.

Dank smarten Lautsprechern mit Alexa-Integration: Nie wieder Stress beim Zubereiten der Weihnachtsgans

Nach der Rückkehr der übrigen Familienmitglieder ist es Zeit, endlich für Weihnachtsstimmung zu sorgen. Meine SmartHome-Geräte sind alle über die Magenta HomeBase miteinander verbunden, und so habe ich für das festliche Einschalten der Weihnachtslichter eine besondere Routine programmiert: Per Smartphone schalte ich gleichzeitig die um den Baum drapierte Philips Hue-Lichterkette und untermale das Ganze musikalisch durch Mariah Careys Plädoyer für ein geschenkefreies Weihnachten – von dem leider ausschließlich ich betroffen bin.

Mit der Magenta Smart Home App könnt ihr gleichzeitig Lichter, Musik und den TV einschalten.

Trotz Fake-Kaminfeuer muss es angesichts der Minusgrade drinnen natürlich schön warm sein. Dafür sorgen die – optimal per Tablet auf aktuelle Begebenheiten eingestellten–  smarten Thermostate: Wenn sich die Atmosphäre im Verlauf des Abends erhitzt – etwa wenn der verschrobene Schwager sich nach dem vierten Eierlikör lautstark über Dieselfahrverbote und „die da oben“ beschwert – geht die Temperatur der Heizung wie von Zauberhand etwas herunter und die Gemüter kühlen sich von alleine ab.

Dank smarter Bewegungsmelder werde ich frühzeitig von Santas Besuch informiert.

Dann ist es endlich soweit: Der mit der Logitech Circle 2 Outdoor-Kamera gekoppelte Santa-Alarm schlägt auf dem Smartphone aus. Auf der App kann ich den Kindern in Echtzeit zeigen, wie sich der als Weihnachtsmann verkleidete Germanistik-Student dem Eingangsbereich nähert. In seinem Sack hat er hoffentlich viele weitere SmartHome-Gadgets, die die Feiertage im nächsten Jahr noch smarter und schöner machen.

Ein magischer Advent

„Ein verschneiter Adventsabend, irgendwo in Deutschland. Vor einer Haustür wartet ein rätselhaftes Paket auf seinen neuen Besitzer…“

Lest euch jetzt auf der Homepage von Magenta SmartHome die „magische“ Weihnachtsgeschichte durch und greift bei den täglich wechselnden Angeboten zu.

Tech-Experte Amir tobt sich in einem voll ausgestatteten Smart Home aus

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit der Telekom Deutschland GmbH erstellt.