Asus baut nicht nur Gaming-PCs- und Laptops unter seinem ROG-Label, sondern schon seit längerer Zeit auch Smartphones, die fürs Spielen optimiert sind. Ich konnte das Asus ROG Phone 6 Pro im Alltag mit verschiedenen Spielen ausprobieren. Wie sich das Smartphone geschlagen hat, verrate ich euch im Test.

Asus ROG Phone 6 Pro: Fazit

GIGA-Wertung: 7.8 / 10

Das Asus ROG Phone 6 Pro ist ein richtig gutes Gaming-Smartphone. Es besitzt ein sehr schnelles und helles Display, hat Leistung ohne Ende, überhitzt im Grunde nie und kann mit optionalem Zubehör individuell erweitert werden. Es hat wirklich Spaß gemacht, das Handy im Alltag, aber in erster Linie beim Zocken zu verwenden. Durch den großen Akku hatte ich auch nie Kopfschmerzen wegen der Laufzeit und konnte mit der Controller-Hülle weiter spielen, während ich das Smartphone über den zweiten USB-C-Port mit Strom versorgt habe.

Der hohe Preis von 1.299 Euro (bei Asus anschauen) lässt sich genau so wenig von der Hand weisen wie die schwache Update-Politik und die mittelmäßige Kamera. Wenn ihr aber in erster Linie ein Gaming-Smartphone sucht, das ohne Kompromisse dauerhaft viel Leistung zur Verfügung stellt, dann erfüllt das Asus ROG Phone 6 Pro alle Erwartungen.

ASUS ROG Phone 6 Pro 5G 18/512GB storm white Android 12.0 Smartphone
ASUS ROG Phone 6 Pro 5G 18/512GB storm white Android 12.0 Smartphone
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 25.03.2023 11:55 Uhr

Vorteile:

  • Leistung
  • Akkulaufzeit
  • Display
  • Optionales Zubehör
  • Zweiter USB-Anschluss

Nachteile:

  • Update-Politik
  • Kamera

Unverkennbar ein Gaming-Smartphone

Das Asus ROG Phone 6 Pro fällt mit dem Design wirklich auf. (Bildquelle: GIGA)

Eins ist auf den ersten Blick klar, das Asus ROG Phone 6 Pro ist unverkennbar ein Gaming-Smartphone. Asus hat die Optik im Vergleich zu früheren Gaming-Smartphones noch einmal deutlich überarbeitet. Besonders die helle Rückseite mit den auffälligen Grafiken und dem zweiten kleinen Display fallen auf. Das muss man mögen. Die matte Oberfläche an sich finde ich aber sehr angenehm und ich würde auch keine Hülle nutzen, um das Design zu verstecken.

Das zweite Display zeigt in verschiedenen Situationen nützliche Informationen an. (Bildquelle: GIGA)

Das Display auf der Rückseite ist eine kleine Spielerei. Dort werden Animationen angezeigt, wenn beispielsweise Zubehör angeschlossen oder das Smartphone geladen wird, jemand anruft oder wenn ihr spielt. Das seht ihr halt meist nicht selbst, sondern jemand anderes, der euch beim Zocken zuschaut.

Die Front wirkt hingegen unspektakulär. Das 6,78-Zoll-OLED-Display ist ziemlich hell und löst mit FHD+ auf. Erreicht werden maximal 165 Hz. Das volle Potenzial kann bei vielen Spielen gar nicht ausgeschöpft werden. Oft werden maximal 120 Hz oder eher 90 Hz unterstützt. Im Alltag ist so ein schnelles Display aber von Vorteil. Gut gefallen haben mir noch die Lautsprecher, die einen klaren und lauten Klang liefern.

Zwei USB-C-Anschlüsse sorgen für mehr Spielspaß

Der zweite USB-Anschluss an der Unterseite ist echt ein Segen. (Bildquelle: GIGA)

Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Asus ROG Phone 6 Pro ist der zweite USB-C-Anschluss an der Seite. Wenn ihr den optionalen Controller angeschlossen habt, könnt ihr das Smartphone darüber trotzdem noch laden und so ununterbrochen weiterspielen. Wirklich viel wärmer wird das Handy dabei nicht. Der zweite USB-C-Anschluss ist aber auch für den optionalen Kühler vorgesehen.

Erstmals könnt ihr den Smartphone-Kühler aufstecken, selbst wenn die Hülle mit den Gaming-Controllern angebracht ist. Das ging beim Vorgänger nicht. Da musstet ihr euch entscheiden, was euch wichtiger war. Beim Asus ROG Phone 6 Pro könnt ihr jetzt mit den Controllern zocken und das Smartphone dabei gleichzeitig kühlen. Leider hat uns Asus das falsche Zubehör zugeschickt, sodass wir diesen Fall nicht ausprobieren konnten. Der optionale Kühler hat ohne Controller eine sehr gute Leistung erbracht und das Smartphone auch im heißen Sommer kühl gehalten. Der Controller mit der alten Hülle hat mit viel Quetschen auch gepasst und gut gearbeitet. Wir gehen also davon aus, dass das alles gut funktioniert hätte.

Leistung ohne Ende

Selbst wenn ich Stunden gespielt habe, überhitzt das Asus ROG Phone 6 Pro nicht und alles läuft weiterhin flüssig. (Bildquelle: GIGA)

Asus setzt beim ROG Phone 6 Pro auf den überarbeiteten Snapdragon 8+ Gen 1 und schafft es durch ein optimiertes Kühlsystem, dass das Smartphone auch beim langen Spielen nicht zu warm wird und keine Leistung verliert. Das kennt man auch ganz anders, wie ich beim OnePlus 10 Pro (Test) selbst erfahren musste. Spielen funktioniert dort für 30 Minuten ganz gut, danach wird es erheblich langsamer, da sich das Smartphone stark erhitzt. Beim Asus-Handy hatte ich damit absolut keine Probleme. Selbst wenn ich das Smartphone gleichzeitig über den zweiten USB-Anschluss aufgeladen habe, lief alles flüssig. Genau so muss das bei einem Gaming-Smartphone funktionieren.

Alle Features des Asus ROG Phone 6 Pro im Video vorgestellt:

Asus ROG Phone 6 Pro: Highlights im Detail vorgestellt

Solides Android-Smartphone

Neben den Gaming-Fähigkeiten ist das Asus ROG Phone 6 Pro aber auch grundsätzlich ein solides Android-Smartphone. Es arbeitet sehr schnell, ihr könnt eine fast unangepasste Oberfläche wählen und damit alles machen, was ihr mit jedem anderen Handy auch machen könnt. Zudem habt ihr den Vorteil, dass der Akku sehr groß ist und lange hält. Die Optik muss einem dabei aber gefallen, denn das Handy ist mit dem zweiten Display auf der Rückseite und den Grafiken schon sehr auffällig.

Schwache Update-Politik

Die Software gefällt, die Update-Politik beim Asus ROG Phone 6 Pro aber nicht. (Bildquelle: GIGA)

Das Asus ROG Phone 6 Pro kostet ohne Zubehör 1.299 Euro. Trotz des hohen Preises gibt es nur zwei Jahre Android-Updates. Bei Android 14 ist also Schluss. Die Konkurrenz verteilt mittlerweile fünf Jahre Updates. Besonders in der Preisklasse darf man eigentlich mehr erwarten. Normalerweise kauft man sich eine Spielkonsole – und das ist das ROG Phone 6 Pro – nicht alle zwei Jahre neu, sondern behält diese deutlich länger. Dieses Smartphone sollte rein von der Leistung reichen, dass es die nächsten vier bis fünf Jahre jedes anspruchsvolle Android-Spiel stemmt. Natürlich könnt ihr das Handy auch nach zwei Jahren noch benutzen, doch ohne Updates ist das ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr sicher. Sehr nachhaltig ist die Strategie nicht.

Kamera könnte besser sein

Die Kamera ist okay, könnte bei dem hohen Preis aber besser sein. (Bildquelle: GIGA)

Wenn ihr das Asus ROG Phone 6 Pro als ganz normales Smartphone benutzen wollt, mit dem ihr auch fotografiert, dann müsst ihr trotz des hohen Preises Abstriche bei der Bildqualität machen. Die Kamera macht ganz gute Bilder, kann aber mit einem Galaxy S22 Ultra oder iPhone 14 Pro Max, die ähnlich viel kosten, nicht mithalten. Für ein paar Schnappschüsse reicht es aber völlig aus. Nachfolgend einige Bilder, die ich mit dem Asus ROG Phone 6 Pro im Alltag gemacht habe:

p_20220921_194156
p_20220921_194156

Echter Dauerläufer

Asus verbaut im ROG Phone 6 Pro zwei 3.000-mAh-Akkus, die zusammen eine Kapazität von 6.000 mAh besitzen. Mit dem mitgelieferten Netzteil könnt ihr das Handy mit 65 Watt sehr schnell per Kabel aufladen. Es fehlt aber an einer kabellosen Ladefunktion, sodass ihr das Handy immer per Kabel mit Energie versorgen müsst. Während des Spielens habe ich eine Laufzeit von etwa fünf Stunden erreicht. Im normalen Gebrauch waren über zwei Tage drin und ich hatte noch einen kleinen Puffer übrig. Hier spielt Asus mit dem großen Akku seine Stärke aus.

Wertungen im Detail

KategorieWertung (max. 10)
Nachhaltigkeit6
Verarbeitung, Haptik und Design7
Display9
Kameras7
Software7
Performance9
Telefonie und Audio8
Speicher9
Akku und Alltag9
Gesamt7.8

Hinweis: Die Kategorie „Nachhaltigkeit“ wird zu 10 Prozent auf die Gesamtnote gerechnet.