The Dark Pictures: House of Ashes dringt tief in die Feuer der Hölle ein und ist ohne Frage das beste Spiel des Entwicklers seit Until Dawn. Endlich!

 
The Dark Pictures Anthology: House of Ashes
Facts 
The Dark Pictures Anthology: House of Ashes

Falls ihr den Until-Dawn-Machern folgt und Men of Medan wie auch Little Hope kennt, so dürft ihr euch auf einen Leckerbissen einstellen. Denn Jahre nach dem Release des berüchtigten Until Dawn sind die Entwickler endlich wieder auf alter Höhe angekommen: Es gibt erwachsene, nachvollziehbare Charakter, ekelhafte Entscheidungen, die ihr nicht treffen wollt und eine Höhle, die klaustrophobisch immer tiefer und tiefer in eine neue Hölle hinabgleitet. Kurz gesagt, The Dark Pictures: House of Ashes setzt ein Niveau, das hoffentlich auch in den nächsten Teilen beibehalten wird.

8 Minuten Gameplay zu House of Ashes:

The Dark Pictures: House of Ashes - Gameplay-Trailer

Krieg bleibt immer gleich – ob heute oder vor 4000 Jahren

Ich habe gecheatet, um meine Charaktere zu retten. Ich gebe es nicht gern zu, aber es sagt viel über House of Ashes aus: Die Charaktere in diesem Spiel sind mir über die Zeitspanne von nur sechs Stunden derart ans Herz gewachsen, dass ich ihren Tod nicht verkraftet hättet.

In dem Horror-Entscheidungsspiel kontrolliert ihr eine Gruppe US-amerikanischer sowie einen irakischen Soldaten, die während eines Kampfes im Irakkrieg infolge eines Erdbebens in ein Höhlensystem stürzen. Die klaustrophobische Umgebung entpuppt sich als alter, akkadischer Tempel, dessen Ursprünge aus dem späten dritten Jahrtausend vor Christus stammen. Das Reich von Akkad gehört zu den ersten großen Zivilisationen der Menschheit und ist nahe verwandt mit dem Reich der Sumerer.

House of Ashes: Entdeckt das unterirdisches Reich einer 4000 Jahre alten Kultur.
House of Ashes: Entdeckt das unterirdisches Reich einer 4000 Jahre alten Kultur.

Es ist also ein uralter, düsterer Tempel, den ihr mit vorsichtigen Schritten erkundet, hinab in die Dunkelheit. Nicht überraschend wartet dort etwas, mit dem die Soldaten nicht gerechnet haben: Unmenschliche Wesen durchschreiten die Gänge und alsbald bleibt euch keine Wahl, als tiefer unter die Erde vorzudringen, bis in die Feuer einer seltsamen Hölle. Im Angesicht des Bösen verliert selbst der Irakkrieg seine Bedeutung: Wem könnt ihr vertrauen? Ist es weise, den Befehlen zu folgen? Kann ein Feind zum Freund werden? Oder solltet ihr einzig auf euch vertrauen? Wer weiß?

House of Ashes funktioniert exakt so, wie ihr es aus Until Dawn, Man of Medan und Little Hope kennt: Abwechselnd spielt ihr die Charaktere und trefft über Quick-Time-Events und Gespräche Entscheidungen, welche Tod oder Überleben zur Folge haben. Jeder kann sterben. Nahezu jeder kann leben. Und nein, ihr wisst vorher nicht, welche Entscheidungen die richtigen sind. Ein verpatztes Quick-Time-Event oder ein falsches Wort können genügen, um euren Lieblingscharakter zu töten – und ein Nochmal gibt es nicht. (Fast nicht, ähem ...).

Nicht jedes Quick-Time-Event in House of Ashes muss durchgeführt werden: Es besteht immer die Chance, dass Nichtstun am besten ist. Aber wann, und wann lieber nicht?
Nicht jedes Quick-Time-Event in House of Ashes muss durchgeführt werden: Es besteht immer die Chance, dass Nichtstun am besten ist. Aber wann, und wann lieber nicht?

Oh, du cleveres, gemeines Gameplay

In den Tiefen des akkadischen Tempels findet ihr nicht nur Skelette von Archäologen und deren Tagebücher, sondern auch Steintafeln, die euch mögliche Tode und Szenarien vorhersagen. Angetrieben durch das Wissen um den Vielleicht-Tod eines Charakters, versucht ihr, ebendiesen zu verhindern – aber wie, verdammt nochmal? Der Druck steigt, wenn Quick-Time-Events meisterhaft angeteast werden, aber nicht immer eintreten: Schwitzend saß ich vor meiner PS5-Version des Spiels und ging immer wieder die entsprechenden Tasten durch, um schnell reagieren zu können.

House of Ashes ist ein fieses Spiel. Manche Entscheidungen ganz zu Anfang retten euch das Leben am Ende. Nicht alle jedoch sind final, oft genug bekommt ihr zweite Chancen; aber ihr wisst eben nie, ob und wann sie kommen. Einmal musste ich mich fragen, ob ich einen Charakter opfern soll, um einen anderen zu retten. Die beiden stehen sich auf besondere Weise nahe und die Uhr tickte. Wie werdet ihr euch entscheiden?

The Dark Pictures Anthology: House of Ashes [PlayStation 4]
The Dark Pictures Anthology: House of Ashes [PlayStation 4]

Technisch alles top, aber geschrien habe ich trotzdem

Die Kinderkrankheiten der vergangenen Teile sind Geschichte: Ihr könnt euch relativ gut in dem Höhlensystem bewegen und auch die deutsche Synchronisation ist top. Die Charaktere sind allesamt gut geschrieben, einige fantastisch, andere solide. Zudem können sie sich mit euch gemeinsam entwickeln: Ein US-amerikanischer Soldat ist von Anfang an ein intoleranter Draufgänger, der stolz darauf ist, im Irakkrieg zu kämpfen. Einen anderen verfolgt sein Kriegstrauma. Beide werden sich entwickeln. Am Ende des Spiels hatte ich das Gefühl, alle meine Schützlinge zu kennen: Ihre Fehler und ihre Geheimnisse, ihre Beziehungen und ihre Schwachpunkte.

Über Entscheidungen in Gesprächen stärkt ihr Beziehungen und formt die Eigenschaften eurer Charaktere. Auch hier gilt: Wählt weise, denn vieles hat Konsequenzen.
Über Entscheidungen in Gesprächen stärkt ihr Beziehungen und formt die Eigenschaften eurer Charaktere. Auch hier gilt: Wählt weise, denn vieles hat Konsequenzen.

Ich kann das Design der meisten Charaktere von House of Ashes nicht genug loben. Es ist derart gut, dass ich bei jedem Patzer im Spiel aufgeschrien habe – aus Angst, jemanden zu verlieren. Als es schließlich gen Ende hin tatsächlich passiert ist, habe ich alle meine guten Vorsätze über Bord geworfen und die Szene über das Hauptmenü erneut gestartet. Ich bereue nichts. Und ich will mehr von solchen Spielen.

Fazit: Auf einem Niveau mit Until Dawn

Die Review-Version von The Dark Pictures: House of Ashes hatte nur wenige Wehwehchen: Hier und da schummelte sich ein englischer Satz in die deutsche Synchronisation. Etwas, das wahrscheinlich im fertigen Spiel behoben sein wird. Einige Charaktere waren weniger interessant als andere. Abgesehen davon gibt es nicht viel zu kritisieren, zumindest nicht in der PS5-Version des Spiels.

House of Ashes fühlt sich an, als sei der Until-Dawn-Entwickler erwachsen geworden: Hier habt ihr einen taffen Monster-Slasher mit tiefgründigen Charakteren und einer faszinierenden, wenn auch nicht vollständig originellen Story. Die bösen Entscheidungen lassen euch schwitzen und wenngleich Horror-Veteranen nicht unbedingt vor dem Display zittern werden, so ist das nicht weiter schlimm. Höhepunkte des Spiels sind eben nicht die Jump-Scares, sondern die Charaktere, welche zwischen echter Freundschaft, beruflicher Feindschaft und Privatbeziehungen ihre Köpfe über Wasser halten müssen.

Der Tod lauert überall in House of Ashes: Insgesamt gibt es 60 mögliche Tode im Spiel, und es lohnt sich, das Spiel mehrmals in Angriff zu nehmen, um wirklich alles zu erleben.
Der Tod lauert überall in House of Ashes: Insgesamt gibt es 60 mögliche Tode im Spiel, und es lohnt sich, das Spiel mehrmals in Angriff zu nehmen, um wirklich alles zu erleben.

Ganz nebenbei macht House of Ashes damit auch einen indirekten Kommentar zum Krieg an sich: Was bringt er? Wie überlebt man ihn? Und was ist wirklich wichtig? Es ist kein leichtes Thema, das House of Ashes angeht und sich trotz B-Movie-Slasher-Szenen überraschend ernst zu Herzen nimmt.

Ein paar Infos zu Koop und Singleplayer in The Dark Pictures: House of Ashes: Ihr habt verschiedene Modi im Spiel zur Auswahl – den normalen Singleplayer sowie einen Zwei-Spieler-Modus, den ihr am besten mit einem Freund oder einer Freundin angeht. Zudem könnt ihr House of Ashes auch im 2-5-Spieler-Couch-Koop durchspielen. Für diesen Test habe ich den Singleplayer-Modus gespielt.

Von den Vorgängern The Dark Pictures Anthology: Man of Medan und Little Hope habe ich nicht viel in Erinnerung behalten – es waren keine durchweg guten Spiele. House of Ashes dagegen gehört ab jetzt zu meinen Favoriten von 2021 und falls ihr Until Dawn mochtet, so solltet ihr diesem Teil wieder eine Chance geben. The Dark Pictures: House of Ashes erscheint am 22. Oktober für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X|S.

Wertung
8.5/10
“The Dark Pictures: House of Ashes ist das fieseste Spiel sei Until Dawn und der neue Höhepunkt von Entwickler Supermassive Games. Es ist auch verdammt spaßig!”