Größtes Minecraft-Update aller Zeiten verbessert vor allem die Dorfbewohner

Franziska Behner

Du spielst Minecraft oder würdest gern mal wieder reinschauen? Dann ist jetzt ein guter Augenblick dafür, denn es gibt ein neues Update.

Plünderer, neue Aktionen der Dorfbewohner, die Möglichkeit ein Held zu werden und jede Menge Verbesserungen: Minecraft hat das größte Update aller Zeiten bekommen und damit auch ein paar coole Extras. Mit Village & Pillage bekommen vor allem die Dörfer einen ganz neuen Schliff, denn hier dreht sich alles um die Bewohner.

Wir fassen dir hier die wichtigsten Änderungen zusammen. Noch dazu kommen einige kleinere Verbesserungen und Bug-Fixes, die du detailliert auf der Webseite von Minecraft nachlesen kannst.

Die Bewohner der Dörfer sind jetzt deutlich lebensechter. Tagsüber gehen sie ihren Beschäftigungen nach und am Abend kehren sie nach Hause, um in ihrem Bett ein Schläfchen zu halten. Damit du erkennst welchen beruf sie haben (den sie mittlerweile auch wechseln können), tragen sie passende Outfits. Übrigens: Wenn die Glocke ertönt, rennen alle Bewohner des Dorfes in ihre Häuser.

Minecraft bietet jetzt sogar Crossplay!

Minecraft - Nintendo Switch & Xbox One Crossplay - Trailer.

Wenn es dir an Geld fehlt, räume doch einfach mal das Versteck der Plünderer aus. In ihren Außenposten findest du wertvolle Items. Tötest du einen Anführer, löst das einen Feldzug der Plünderer auf das nächste Dorf aus. Schaffst du es, sie zu besiegen und das Dorf steht nach ihrem Angriff noch, wirst du als Held gefeiert und bekommst Rabatte.

Auch am Handel selbst haben die Entwickler geschraubt. Halte einfach ein Item in die Luft, das du loswerden willst. Möchte es jemand haben, hält er ebenfalls Waren in die Luft. Wer oft tauscht, levelt auf und kann mehr Optionen bieten. Besondere Items bekommst du jetzt über Figuren, die durch die Dörfer ziehen und Materialien von weit her mitbringen.

Das Update ist ab sofort verfügbar und kann auf dem PC, der Xbox One, Nintendo Switch und dem Smartphone installiert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung