Spieler stirbt nach 5 Jahren Minecraft an einer Mini-Bedrohung

Franziska Behner 2

Ein Videospiel zu verlieren ist ärgerlich. Besonders, wenn du es schon sehr lange gespielt hast. Vielleicht kannst du dich ja in diesen Streamer hineinversetzen, der nach vielen Jahren Minecraft an einer Baby-Bedrohung starb.

Spieler stirbt nach 5 Jahren Minecraft an einer Mini-Bedrohung

In Minecraft kannst du an vielen verschiedenen Dingen sterben. Die berüchtigten Creeper sind etwa gefürchtete Feinde. Aber auch andere Spieler im Online-Modus oder ein dauerhaft leerer Magen sind Probleme, mit denen Spieler zu kämpfen haben. Streamer Mange Afnf ist an einer eher kleineren Bedrohung gestorben. Sein Entsetzen darüber war dafür riesig. Kein Wunder: Den Hardcore-Spielstand hat er bereits mehrere Jahre gespielt und für seine Zuschauer gestreamt.

Mit den resignierenden Worten „Ohhh, ein Baby Zombie“ und dem „Game Over“-Bildschirm ist nicht nur das Video vorbei, sondern auch seine über mehrere Jahre andauernde Reise in diesem Minecraft-Hardcore-Mode. Fünf Jahre ist er durch die Wälder gezogen, hat Gegner besiegt und musste allen Widrigkeiten trotzen. Doch auch ein echter Krieger muss sich eine Niederlage eingestehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung