pokemon-go

Die Anzahl meiner Freunde, die sich mit Videospielen oder Pokémon identifizieren, ist, ehrlich gesagt, gleich Null. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als ein guter Kumpel letztes Jahr auch vom Pokémon GO-Hype  angesteckt wurde. Es ging so weit, dass er mich teilweise um 1:00 Uhr morgens abgeholt hat und wir uns mit ein paar Freunden in einem Park voller Lockmodule getroffen haben.

Gelegentlich rief ein anderer Trainer „Ey Leute, hier ist ein Aquana in der Nähe“ oder „Schnell, wir müssen dort vorne hin, da ist ein Dratini“ und die ganze Meute rannte los, um sich eines zu sichern. So ging das gerne mal bis 5:00/6:00 Uhr, weil wir natürlich sicherstellen wollten, dass auch jeder die Möglichkeit bekommt, sich sein gewünschtes Pokémon zu fangen.

Der Hype bei meinem Kumpel dauerte letzten Endes nicht lange an, trotzdem haben uns die damaligen Ausflüge noch mehr zusammengeschweißt und wir denken heute gerne an den Sommer 2016 zurück.