Nur gemeinsam sind wir stark: Redakteur Alexander

Alexander Gehlsdorf

Nach gefühlten Ewigkeiten des Bettelns konnte ich pünktlich zum Beginn der Winterferien Anfang 2000 die Rote Edition mein Eigen nennen. Eine Woche lang konnte ich mich ganz ohne lästige Schulstunden durch Kanto kämpfen, an der Top 4 verzweifeln und meinen Pokédex füllen. Jedenfalls fast.

Schließlich musste ich also meine Eltern davon überzeugen, dass auch die Blaue Edition unbedingt notwendig ist. Der Plan ging auf. Der Osterhase versteckte das begehrte Modul im Garten und kurze Zeit später konnte ich in meinem Pokédex stolz die Zahl 150 präsentieren. Und das hab ich ganz allein geschafft!

An einem Pokémon verzweifelte ich aber dennoch: Das sagenumwobene Mew. Unter dem Lastwagen nahe der MS Anne wartete es jedenfalls nicht, wie so manche Schulhof-Theorie behauptete. Abhilfe schaffen konnte aber mein Cousin. Der kannte angeblich einen Freund, der das legendäre Pokémon besaß. Ich müsse ihm nur meine Rote Edition für eine Weile ausleihen.

12115944_10153241597963177_2605724778366927077_n

Zögernd willigte ich ein. Lange war es still um mein Modul. Hatte er es vielleicht verloren? Ist mein Speicherstand weg? Eines Tages klingelte es schließlich an der Tür und mein Cousin kehrte mit dem begehrten Spiel zurück. In einem versuch mich hereinzulegen erzählte er mir jedoch: „Alex… Du hast jetzt leider keine 150 Pokémon mehr…“ Und er hatte Recht!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung