Wer Badoo nicht mehr nutzen möchte, kann sein Profil einfach löschen. Wie ihr euren Account bei Badoo abmeldet und was ihr dabei auf jeden Fall beachten solltet, erfahrt ihr in dieser Anleitung.

 
Badoo
Facts 

Habt ihr keine Lust mehr auf den Dating-Service, möchtet einen anderen ausprobieren oder wart schlicht und ergreifend erfolgreich und habt eine bessere Hälfte kennengelernt, könnt ihr das eigene Badoo-Profil entfernen. Beachtet, dass das Profil nicht gelöscht wird, wenn ihr die App deinstalliert. Über den Link erreicht ihr die Konto-Einstellungen, wo ihr ganz unten das „Profil löschen“ könnt.

Es kann also sein, dass ihr die App zwar nicht mehr nutzt, euer Profil aber immer noch im „Volltreffer“-Spiel angezeigt wird. Um eine unangenehme Überraschung zu vermeiden und dafür zu sorgen, dass eure Daten aus der Badoo-Datenbank verschwinden, müsst ihr daher den Account endgültig entfernen.

 

Badoo-Profil löschen und abmelden – auf der Webseite

Die Funktion zum Löschen des Accounts ist etwas versteckt. Habt ihr die App schon entfernt, nutzt ihr die Browser-Ansicht des Dating-Dienstes:

  1. Loggt euch bei Badoo ein.
  2. Drückt dann auf euren Nutzernamen links oben.
  3. Jetzt drückt ihr auf das Zahnrad rechts oben.
  4. Scrollt ganz nach unten. Hier findet ihr in kleiner, grauer Schrift den Button „Profil löschen„.
  5. Es werden einige Optionen angezeigt, die euch vom Löschen des Accounts abhalten wollen. Wählt ganz unten „Profil löschen“ aus.
  6. Lasst euch von der Menüführung nicht täuschen. Über den dicken Button behaltet ihr euer Profil. Ihr müsst stattdessen auf den kleinen „Weiter“-Button darunter drücken.
  7. Das gilt auch für die nächsten Fenster. Ihr sollt begründen, warum ihr Badoo verlassen wollt.
  8. Abschließend müsst ihr euer Passwort eingeben und das „Captcha“ lösen.
  9. Geschafft. Das Profil ist endlich gelöscht.
badoo-loeschen
Sehr ihr dieses Fenster, ist das Profil endlich gelöscht (Bildquelle: badoo.com / GIGA)

Um euren Badoo-Account zu löschen, könnt ihr auch Kontakt mit dem Badoo-Suport Kontakt aufnehmen, beispielsweise per E-Mail an den Kundenservice (support_de@corp.badoo.com) Das gilt vor allem dann, wenn ihr Probleme dabei habt, euren Account zu löschen. Ihr solltet den Support vor allem auch dann kontaktieren, wenn zwar Bilder von euch bei Badoo auftauchen, ihr euch aber nie dort angemeldet habt. Immer wieder klauen Betrüger Fotos und Informationen fremder Nutzer von anderen Social-Media-Profilen, um damit Fake-Accounts bei Badoo, aber auch anderen Dating-Plattformen anzulegen.

Badoo-Account in der App entfernen

Natürlich könnt ihr euch auch direkt in der App vom Dating-Portal abmelden. So geht ihr vor, wenn ihr euren Account löschen wollt:

      1. Startet die Badoo-App.
      2. Drückt oben links auf das Zahnrad-Symbol.
      3. Tippt nun auf „Account“, um die Profileinstellungen aufzurufen.
      4. Wischt über den Bildschirm, um nach ganz unten zu gelangen.
      5. Hier findet ihr die Option „Profil löschen“. Tippt ihn an und geht weiter wie oben beschrieben vor. Lasst euch auch hier nicht von Button-Design beirren und wählt die entsprechenden Optionen, um eure Liebes-„Karriere“ bei Badoo zu beenden.

Wollt ihr euer Glück bei einer anderen Dating-App versuchen, empfehlen wir euch diese Top-5 der mobilen Singlebörsen:

Die 5 besten Dating-Apps Abonniere uns
auf YouTube

Badoo-Account löschen: Ist das überhaupt notwendig?

Das Nutzerkonto bei Badoo ist, zumindest in der Basis-Version, völlig kostenfrei. Solltet ihr euch nicht für die Premium-Funktionen des sozialen Netzwerks entschieden haben, zahlt ihr für euer Badoo-Konto keinen Cent. Nachdem ihr euer Profil gelöscht habt, gehen alle damit verbundenen Daten verloren. Ihr solltet also gegebenenfalls vorher wichtige Nachrichten und Bilder sichern. Die Inhalte lassen sich nicht wiederherstellen.

Innerhalb von 30 Tagen nach dem Löschvorgang könnt ihr die Aktion noch rückgängig machen, doch nach Ablauf dieser Zeit sind alle gespeicherten Informationen dauerhaft entfernt. Im ersten Monat nach dem Löschen könnt ihr euch also mit euren Login-Daten wieder anmelden, um das Konto zurückzuholen.

Alternativ könnt ihr auch unter Einstellungen > Datenschutz angeben, dass nur Mitglieder euer Profil sehen dürfen oder dass euer Onlinestatus verborgen bleibt. Wer nicht über seine E-Mail-Adresse gefunden werden möchte, kann das ebenfalls dort einstellen.

Datenschutzeinstellungen. (Bildquelle: Screenshot via Badoo.com)

Wer aber nicht als „Account-Leiche“ auf der Plattform zu finden sein möchte, keine unnötigen persönlichen Daten im Internet „herumliegen haben möchte“ oder sich von den Badoo Werbe-E-Mails gestört fühlt, kann natürlich wie oben beschrieben, sein Badoo-Profil dauerhaft löschen.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.