Das QBZ-893 Sturmgewehr schaltet ihr mit Level 31 in Call of Duty: Black Ops Cold War frei. Im Folgenden geben wir euch Empfehlungen für die Aufsätze, Infos zu den Werten und nützliche Loadout-Tipps.

 

Call of Duty: Black Ops Cold War

Facts 
Call of Duty: Black Ops Cold War

Neben der AK-47, dem XM4 und dem Krig 6 gehört das QBZ-83 ebenfalls zu den Sturmgewehren in Call of Duty: Black Ops Cold War.

QBZ-83 in der Übersicht

Wichtig: Bevor wir mit den Werten anfangen, müsst ihr wissen, dass es sich bei den Werten um ein QBZ-83 ohne Aufsätze handelt. Es sind also die Standardwerte der Waffe. Zudem müsst ihr im Kopf behalten, dass jeder Spieler 150 Lebenspunkte im Multiplayer von Black Ops Cold War hat.

Schaden und Schussrate

Das QBZ-83 verteilt folgendermaßen die Schadenspunkte:

  • Schaden: 32 auf kurze Distanz und 28 auf längere Entfernung.
  • Es gibt keine Multiplikator für unterschiedliche Körperteile.
  • Durchschnittlich braucht ihr 5 - 6 Schüsse für einen Kill.
  • Der Headshot-Schaden besitzt einen Multiplikator von 1.4. Somit macht ein Kopftreffer 44 oder 39 Schaden. Sobald ihr zwei Headshots landet, erhaltet ihr einen Kill mit 4 Treffern (auf kurze Entfernung)

Die Schussrate liegt bei 681 RPM („Rounds Per Minute“). Dadurch ist die TTK („time to kill“) zwischen 352ms bis 441ms. Wenn ihr zwei Headshots landet, sinkt die TTK auf 264ms.

Entfernung und Projektilgeschwindigkeit

Die Entfernung ist eine der Stärken der Waffe, bis zu circa 47 Metern könnt ihr einen Abschuss mit 5 Treffern erhalten. Die Projektilgeschwindigkeit besitzt mit den 625M/S einen besseren Wert als die AK-47 und das XM4.

Rückstoßkontrolle, Nachladezeit und Zielvorrichtungs-Geschwindigkeit

Der Rückstoß besitzt fast kaum einen Ausriss in der horizontalen Ebene, er ist ziemlich vertikal und die Schüsse liegen nah beieinander. Der Recoil zieht jedoch leicht nach links. Insgesamt gesehen ist das QBZ-83 jedoch sehr präzise und für viele Spieler am leichtesten innerhalb der Kategorie der Sturmgewehre zu handhaben.

Die Nachladezeit der Waffe liegt bei 1,59 Sekunden. Beachtet hierbei allerdings, dass es sich um die „ADD-Time“ handelt. Was bedeutet ADD-Time? Das Nachladen der Munition ist bereits abgeschlossen, allerdings kann die Animation zum Nachladen weiterlaufen. Sobald im unteren rechten Bildschirmrand eure Munition hinzugefügt wurde, ist die ADD-Time beim Nachladen beendet.

Die ZV-Zielgeschwindigkeit liegt bei 283ms, was die schnellste Zeit für alle Sturmgewehre ist.

Aufsatz-Strategie und Tipps zum Setup

Stealth-Setup, um nicht auf der Mini-Map aufzutauchen

  • Mündung: Schalldämpfer, die Reichweite verringert sich jedoch auf circa 38 Meter.
  • Lauf: 16,5″ Ranger, die Reichweite ist für weiterhin 6v6 gut, deswegen muss die Distanz nicht verbessert werden. Darum wird die Projektilgeschwindigkeit aufgewertet.
  • Unterlauf: Infiltrator-Griff, dadurch werdet ihr mit dieser Waffe in der Mobilität sogar schneller als mit MGs.
  • Magazin: SAS-Magazinklammer, für eine schnelle Nachladezeit.
  • Handgriff: Luft-Elastik-Umwicklung.
So könnte euer Stealth-Setup aussehen.
So könnte euer Stealth-Setup aussehen.

Setup mit Wildcard Revolverheld

Mit der Wildcard „Revolverheld“ könnt ihr 8 Aufsätze auf eure Waffe packen.

  • Visier: Diamondback R-02 oder Microflex LED.
  • Mündung: Mündungsbremse 5,56 oder Schalldämpfer (falls ihr nicht auf der Mini-Map auftauchen möchtet).
  • Lauf: 15,5″, schwer verstärkt.
  • Körper: SOF-Zielmarkierer.
  • Unterlauf: Schleifschalen-Griff.
  • Magazin: SAS-Magazinklammer, für eine schnelle Nachladezeit.
  • Handgriff: Luft-Elastik-Umwicklung.
  • Schaft: Taktikschaft.
So könnte ein Setup mit der Wildcard Revolverheld aussehen.
So könnte ein Setup mit der Wildcard Revolverheld aussehen.

Was sagt ihr zum QBZ-83, wie findet ihr das Sturmgewehr? Schreibt es uns gerne in die Kommentare, eure Meinung interessiert uns. Falls ihr noch einen tieferen Einblick in das Sturmgewehr erhalten möchtet, solltet ihr euch das Video von YouTuber und CoD-Experte TheXclusiveAce anschauen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.