Mit dem Update in der Mitte von Season 4 in Call of Duty: Modern Warfare kommt abermals eine neue Waffen ins Spiel: das Scharfschützengewehr Rytec AMR. Im Folgenden geben wir euch Empfehlungen für die Aufsätze, Infos zu den Werten und nützliche Loadout-Tipps.

 

Call of Duty: Modern Warfare

Facts 
Call of Duty: Modern Warfare

Season 4 in CoD Modern Warfare hat bereits zu Beginn drei neue Waffen ins Spiel gebracht: die Maschinenpistole Fennek, das Sturmgewehr CR-56 AMAX und die Kali-Stöcke. In der Mitte der Saison gibt es nun auch die neue Sniper Rytec AMR. Das Scharfschützengewehr ist übrigens nicht an den Battle-Pass gebunden, sondern muss von euch freigeschaltet werden.

Rytec AMR im Überblick

Wichtig: Bevor wir mit den Werten anfangen, müsst ihr wissen, dass es sich bei den Stats um eine Rytec AMR ohne Aufsätze handelt. Es sind also die Standardwerte der Waffe.

Schaden und Schussrate der Waffe

  • Extremitäten: 91 - 89
  • Unterer Torso: 102 - 99
  • Oberer Torso und Schultern: 112 - 108

Der Headshot-Schaden besitzt einen Multiplikator von x2. Das macht einen Schaden von 214 - 207. Wichtig: Durch Season 5 ist der Headshot-Bug endlich entfernt. Dies bedeutet, dass ihr in Warzone einen Spieler mit voller Rüstung mit nur einem Kopftreffer erledigen könnt. Egal auf welche Distanz.

Bis zu einer Entfernung von 71 Metern könnt ihr einen One-Shot-Kill bekommen, selbst wenn ihr den Gegner am unteren Torso trefft. Für weitere Distanzen braucht ihr demnach einen Headshot oder einen Treffer am oberen Torso oder den Schultern. Die Schussrate liegt bei 200 RPM („rounds per minute“) und ist für ein Scharfschützengewehr recht schnell.

Bilderstrecke starten(105 Bilder)
CoD Modern Warfare: Alle Waffentarnungen - so schaltet ihr Gold, Platin und Damascus frei

Rückstoßkontrolle und Nachladezeit

Wenn ihr ins Zielfernrohr schaut, besitzt die Waffe ein größeres Schwanken als andere Sniper. Ihr solltet am besten die Luft beim Zielen anhalten, um die Stabilität zu erhöhen. Beim Rückstoß zieht die Waffe nach oben rechts. Außerdem positioniert sich das Fadenkreuz nach einem Schuss nicht automatisch wieder in die Mitte. Ihr müsst also aktiv dagegen steuern.

Die Nachladezeit der Waffe liegt bei 3,09 Sekunden, was selbst für ein Scharfschützengewehr langsam ist. Beachtet hierbei allerdings, dass es sich um die „ADD-Time“ handelt. Was bedeutet ADD-Time? Das Nachladen der Munition ist bereits abgeschlossen, allerdings kann die Animation zum Nachladen weiterlaufen. Sobald im unteren rechten Bildschirmrand eure Munition hinzugefügt wurde, ist die ADD-Time beim Nachladen beendet.

Mit dem Extra „Fingerfertigkeit“ auf der Waffe wird die Nachladehast erhöht und senkt die Nachladezeit auf 1,85 Sekunden.

ZV-Geschwindigkeit und Sprinten-zum-Feuern-Tempo

Die ZV-Zielgeschwindigkeit liegt bei 701ms und somit die langsamste im gesamten Spiel. Das Sprinten-zum-Feuern-Tempo liegt bei 284ms.

Aufsatz-Strategie und Tipps zum Loadout

Quickscope-Setup

Die oben angesprochene ZV-Zielgeschwindigkeit ist zwar extrem langsam, allerdings besitzt die Rytec AMR einige Aufsätze, die die Zeit drastisch verkürzen können. Ihr könnt die ZV-Zielgeschwindigkeit sogar so weit nach unten schrauben, dass sie schneller als bei der HDR oder der AX50 ist.

  • Lauf: FTAC 448mm Dictator
  • Laser: Taktischer Laser
  • Visier: VLK 3,0x-Visier
  • Schaft: STOVL Tac-Wrap
  • Extra: Fingerfertigkeit

Mit dem Setup liegt eure ZV-Zielgeschwindigkeit bei 434ms. Theoretisch könnt ihr auch das Extra Fingerfertigkeit durch ein gemustertes Griffband als Griff tauschen, um eine noch schnellere ZV-Zielgeschwindigkeit zu bekommen. Allerdings hat die Rytec AMR nur 5 Schüsse im Lauf und die Standard-Nachladezeit ist so langsam, dass das Extra Fingerfertigkeit mehr Sinn ergibt.

Warzone-Setup

Für Spieler die an Warzone mehr interessiert sind, sind folgende Aufsätze hilfreich:

  • Mündung: Rytec AMR-Schalldämpfer
  • Lauf: FTAC Seven Straight
  • Laser: Taktischer Laser
  • Schaft: STOVL Tac-Wrap
  • Griff: Gemustertes Griffband

Mit dem Setup liegt eure ZV-Zielgeschwindigkeit bei 617ms.

Insgesamt gesehen besitzt die Rytec AMR Schwächen wie auch Stärken. Ob es die beliebten Scharfschützengewehre AX50 und HDR ablösen kann, bleibt allerdings abzuwarten. Vor allem, da die AX50 sogar einen kleinen Buff durch das Mid-Season-Update bekommen hat.

Olaf Fries
Olaf Fries, GIGA-Experte für Sport. Was macht der eigentlich hier? ¯\_(ツ)_/¯

Ist der Artikel hilfreich?