Für eine optimale Risikoermittlung solltet ihr die Corona-Warn-App dauerhaft eingeschaltet lassen. Nur so könnt ihr im Falle eines Kontakts mit einer Corona-infizierten Person in der App gewarnt werden. Das Robert-Koch-Institut gibt aber den Hinweis, die App an bestimmten Orten auszuschalten. Wie funktioniert das?

 
Corona Warn App
Facts 

Erscheint die rote Warnung, meldet die Corona-Warn-App einen Kontakt mit einer Person, die eine Corona-Infektion eingetragen hat. Die App gibt aber nur den Tag und nicht den Ort des Kontakts an.

Wie kann man die Corona-Warn-App vorübergehend deaktivieren?

Aufgrund der hohen Übertragungsrate besteht die Gefahr, dass man sich selbst mit dem Virus angesteckt haben könnte. Daher sollte man sich nach der Anzeige eines „erhöhten Risikos“ möglichst zuhause aufhalten und auf eigene Krankheitssymptome achten. Zudem wird ein Corona-Test bei der roten Warnung empfohlen. Besonders wer sich aber in einer Warteschlange vor einem Testzentrum aufhält, kann im Nachhinein solch eine Meldung erhalten. Schließlich hält man sich hier über einen längeren Zeitraum mit mehreren Personen auf, die womöglich positiv getestet werden und das entsprechend in ihrer App eintragen. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt daher, die Corona-Warn-App während der Wartezeit vor einem Testzentrum auszuschalten, um einen sinnlosen Test-Kreislauf einzudämmen und die Test-Kapazitäten zu schonen. Ganz ausschalten müsst ihr euer Smartphone nicht, stattdessen wählt ihr den Weg über die App selbst. Das geht so:

  1. Öffnet die Corona-Warn-App auf dem Smartphone.
  2. Steuert die Seite „Status“ an.
  3. Ganz oben findet ihr die Zeile „Risiko-Ermittlung aktiv“. Tippt auf den Kreis rechts.
  4. Auf der nächsten Seite schaltet ihr den Regler bei „Risiko-Ermittlung aktiv“ nach rechts, um die Funktion zu deaktivieren.

Alternativ könnt ihr auch einfach die Bluetooth-Funktion am Smartphone ausschalten. Bei den meisten Geräten klappt das auch über den Flugmodus. In dem Fall könnt ihr euch aber nicht die Wartezeit vor dem Testzentrum mit Musik über kabellose Kopfhörer oder Surfen im mobilen Netz vertreiben. Nach dem Besuch im Testzentrum solltet ihr nicht vergessen, die Risiko-Ermittlung wieder zu aktivieren.

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag Abonniere uns
auf YouTube

Sollte man die Corona-Warn-App ausschalten?

Die Corona-Warn-App ausschalten, ergibt das überhaupt Sinn? Schließlich soll die App ja gerade benachrichtigen, wenn man einen Kontakt mit positiv getesteten Personen hatte. In der Regel wartet man vor der Teststelle an der frischen Luft und trägt dabei eine FFP2-Maske. Das Infektionsrisiko ist in dem Fall also sehr klein, sodass die Warn-App ausbleiben kann.

Die Check-In-Funktion soll an Teststellen nicht vorausgesetzt werden, da die Stationen für jeden zugänglich sein sollen. Die Installation und Nutzung der Corona-Warn-App hingegen soll freiwillig bleiben.