Wollt ihr nach dem Platz nehmen in einem ICE sofort schlafen, arbeiten oder einfach nicht gestört werden, könnt ihr den Komfort-Check-in der Deutschen Bahn nutzen. Dann entwertet ihr euer Zug-Ticket selbst und müsst nicht auf den Schaffner warten.

Der Komfort-Check-in ist in der DB-Navigator-App auf dem Smartphone sowie im Browser möglich. Damit die eigene Fahrkartenkontrolle schnell und einfach funktioniert, solltet ihr euch vorab im ICE-WLAN anmelden.

Wie checkt man selbst im ICE ein?

Beim Check-in gebt ihr euren Sitzplatz an. Der Fahrtkartenkontrolleur bekommt einen entsprechenden Hinweis auf seinem Gerät und ist darüber informiert, dass er euch nicht mehr kontrollieren muss. Im Browser könnt ihr schnell und einfach über diesen Link im ICE einchecken, Ihr benötigt die Auftragsnummer sowie die Wagen- und Sitzplatznummer, falls ihr keine Reservierung gebucht habt.

Normalerweise erhaltet ihr eine Push-Nachricht vom DB-Navigator, sobald ihr in den Zug gestiegen seid. Ist das nicht der Fall oder habt ihr die Meldung weggewischt, könnt ihr den Service so nutzen:

  1. Öffnet die Bahn-App.
  2. Steuert die Übersicht „Meine Ticktes“ an.
  3. Ruft das entsprechende Zug-Ticket auf.
  4. Tippt hier auf den Button „Komfort Check-in“.
  5. Habt ihr eine Sitzplatzreservierung zusammen mit dem Ticket gebucht, bestätigt ihr, dass ihr auf dem gebuchten Platz sitzt.
  6. Habt ihr keine Reservierung, gebt die Wagennummer sowie den Sitzplatz ist das entsprechende Feld ein. Die Wagennummer steht zum Beispiel auf den Bildschirmen, die oben im Gang hängen. Die Sitzplatznummer steht direkt außen an der Lehne. Alternativ könnt ihr euren Sitzplatz auch über das ICE-Portal anzeigen lassen.
  7. Optional gebt ihr eure Bahncardnummer an.
  8. Bestätigt den Check-in.
  9. In der Reiseübersicht wird nun angezeigt, dass ihr im ICE eingecheckt habt.
Was du vor deiner nächsten Bahnfahrt wissen solltest ... Abonniere uns
auf YouTube

Komfort Check-in im ICE geht nicht?

Wird euer Ticket nicht im DB-Navigator aufgeführt, könnt ihr es nachträglich hinzufügen. Hierfür nutzt ihr den entsprechenden Link aus der E-Mail, die ihr nach der Bestellung erhalten habt oder fügt es über die Auftragsnummer hinzu. Stellt sicher, dass ihr die aktuelle Version der DB-Navigator-App installiert habt und das euer Smartphone mit dem Internet verbunden ist, damit alles funktioniert.

Falls ihr nach dem Check-in einen neuen Platz einnehmen müsst, weil euer bereits eingebuchter Sitzplatz zum Beispiel von jemand anderem reserviert wurde, könnt ihr die „Umbuchen“-Funktion in der App nutzen und einen neuen Sitzplatz auswählen.

Klappt der Online-Check-in im Zug der Deutschen Bahn nicht? Untersucht Folgendes;

  • Um den Service zu nutzen, benötigt ihr ein gültiges Online- oder Handy-Ticket. Für ICE-Fahrkarten, die am Schalter oder Automaten gebucht wurden, gibt es den Check-in nicht. Es muss sich um ein „Flexpreis-“, „Sparpreis-“ oder „Super Sparpreis“-Ticket handeln, das für den entsprechenden Zug gebucht wurde.
  • Stellt sicher, dass euer Gerät mit dem Internet verbunden ist.
  • Könnt ihr den Check-in für einen bestimmten Sitzplatz nicht durchführen, ist der Platz vermutlich schon reserviert. Setzt euch dann um und probiert es erneut.
  • Falls die Meldung erscheint „Der Komfort Check-in ist für diesen Reiseabschnitt nicht verfügbar“ wurde die Funktion von der Bahn vermutlich aus technischen Gründen kurzfristig deaktiviert.
  • Ist der Zug noch nicht abgefahren, solltet ihr etwas warten, bis ihr den Dienst nutzt.
  • Wurdet euer Ticket bereits kontrolliert, steht der Check-in nicht mehr zur Verfügung.

Skyrim-Experten-Quiz: Seid ihr ein echter Himmelsrand-Kenner?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.