Auch heute noch produzieren deutsche Firmen Officeprogramme her und zu den bekanntesten gehört sicherlich das SoftMaker Office. Die Firma aus Nürnberg verkauft seit den 80ern gute Alternativen zu MS-Office und hat sich eine treue Fangemeinde erarbeitet. Vor allem auch der wesentlich günstigere Preis sprach schon immer für die Programme.

freeoffice planmaker
PlanMaker präsentiert sich als kostenloses Excel, ist aber eben nicht ganz aktuell

Parallel dazu begann die mittelfränkische Firma aber auch, ältere Versionen ihrer Officeprogramme kostenlos zu vertreiben. Als SoftMaker FreeOffice finden wir sie im Internet - darunter auch ein kostenloses Excel mit dem Namen PlanMaker. Hinter dem Vertrieb der Vorversionen steckt die Idee, dass Anwender vielleicht zur aktuellen Version umschwenken, wenn sie einige der neueren Entwicklungen wollen bzw. benötigen. Und so ist SoftMaker FreeOffice streng genommen eben nicht ganz aktuell. In der derzeitigen Version kann man dieaktuellen Microsoft-Formate zwar öffnen, aber keine Dateien in diesem Format speichern. Doch das macht nur in den seltensten Fällen etwas aus. Denn wir können die Dateien ja immer noch in den Formaten der Vorversionen speichern, also z.B. als datei.xls.

Software zum Thema:

Anleitung zum Thema:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.