Fortnite: Tanze vor einer Fledermausstatue, einem Pool und Sitzplatz für Riesen - Fundorte (Season 10)

Olaf Fries

Mal wieder müsst ihr in Fortnite Battle Royale drei markante Orte besuchen und dort tanzen, um eine der Boogie Down-Missionen zu beenden. Wir zeigen euch die Fundorte der drei markanten Punkte auf der Karte.

Um eine der Battle-Pass-Missionen in Season X abzuschließen, müsst ihr vor einer Fledermausstatue, einem sehr hoch gelegenen Pool und einem Sitzplatz für Riesen tanzen. Für die normale Mission könnt ihr eure Tänze auch in mehrere Matches abschließen. Für die Prestige-Version der Herausforderung heißt es, dass ihr innerhalb eines Matches an allen drei Orten tanzen müsst. Auf der folgenden Karte haben wir für euch alle drei Positionen markiert.

Fledermausstatue - Fundort

Die Fledermausstatue findet ihr bei Haunted Hills, um genauer zu sein im Karten-Viereck B2. Leicht westlich im Gebiet findet ihr ein Grabmal mit einer Fledermaus oben drauf. Sobald ihr sie gefunden habt, müsst ihr nur noch davor tanzen.

Ein sehr hoch gelegener Pool - Fundort

Hier könnt ihr euch V-Bucks bestellen.*

Um den Pool zu finden, müsst ihr euch in die Schneeregion der Karte begeben. Östlich von Polar Peak findet ihr das Gebäude mit dem freistehenden Pool, welcher sich auf einer Erhöhung befindet. Es liegt im Karten-Viereck D8. Sobald ihr den Ort aufsucht und dort tanz, habt ihr bereits zwei von drei Fundorten abgeschlossen.

Sitzplatz für Riesen - Fundort

Den dritten und letzten Fundort findet ihr ebenfalls im Schneegebiet der Map. Ganz in der Nähe des Pools findet ihr ebenfalls den Sitzplatz für Riesen, im Karten-Viereck D8. Sobald ihr euch vor dem letzten markanten Ort befindet, müsst ihr ein letztes Mal tanzen und die Mission ist abgeschlossen.

Denk dran: Für die Prestige-Version der Mission müsst ihr alle drei Orten innerhalb eines Matches besuchen und dort tanzen. Wir empfehlen euch dazu, erst die beiden Orte im Schneegebiet zu absolvieren und euch dann nach Haunted Hills aufzumachen (falls es die Flugroute zulässt).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung