In Ghost of Tsushima seid ihr nie alleine unterwegs und könnt euch direkt zu Beginn des Spiels ein Pferd wählen, welches euch für den Rest des Abenteuers begleiten wird. Doch für welches Ross solltet ihr euch am besten entscheiden? Gibt es Unterschiede und kann man später das Pferd wechseln? Wir klären auf.

 

Ghost of Tsushima

Facts 

Die Spielwelt von Ghost of Tsushima ist groß und ihr werdet ein Pferd benötigen, um schnell von A nach B zu kommen. Wichtig dabei: Die Entscheidung für euer Pferd ist endgültig und kann später nicht mehr geändert werden. Weiter unten im diesen Artikel gehen wir aber auf ein Ereignis später im Spiel ein, was die Pferdewahl betritt, seid euch also einiger Spoiler bewusst. Wir werden euch an der entsprechenden Stelle aber noch einmal eine Spoiler-Warnung geben.

Pferde könnt ihr im Spielverlauf auch mit verschieden farbigen Satteln ausstatten.
Pferde könnt ihr im Spielverlauf auch mit verschieden farbigen Satteln ausstatten.

Pferd wählen: Weiß, Schwarz oder Gescheckt?

Die Pferdewahl findet direkt zu Beginn von Ghost of Tsushima im Prolog statt, wenn ihr mit Yuna unterwegs seid. Ihr kommt an einer Stallung vorbei und könnt zwischen einem weißen, schwarzen oder gescheckten Pferd wählen.

Die Pferde unterscheiden sich dabei nur in ihrer Farbe. Sie sind alle gleich schnell und allesamt unsterblich, es ist also eine rein optische Entscheidung, die ihr hier treffen müsst. Bedenkt aber, dass diese Entscheidung endgültig ist und ihr könnt sie später nicht mehr rückgängig machen. Das Spiel gibt euch bei der Wahl auch eine entsprechende Warnmeldung, dass das gewählte Pferd euch euer gesamtes Abenteuer lang begleiten wird.

Spiele, die ihr nach Ghost of Tsushima spielen könnt

In der Spielwelt könnt ihr euer Pferd jederzeit rufen, wenn ihr die linke Richtungstaste auf dem Digipad drückt.

Pferdenamen bestimmen

Habt ihr euch für ein Pferd entschieden, könnt ihr ihm direkt im Anschluss auch einen Namen geben. Dabei habt ihr die Wahl zwischen:

  • Nobu (Vertrauen)
  • Sora (Himmel)
  • Kage (Schatten)

Wenn ihr ein schwarzes Pferd gewählt habt, würde natürlich Kage als Name sehr gut passen, aber es bleibt euch überlassen, was ihr wählt. Bedenkt aber auch hier, dass diese Entscheidung endgültig ist und später nicht mehr geändert werden kann. Jin wird sein Pferd im Spielverlauf auch immer mit dem von euch gewähltem Namen ansprechen.

Nach Missionen erwischt ihr Jin und sein Pferd auch schon mal bei einem Nickerchen.
Nach Missionen erwischt ihr Jin und sein Pferd auch schon mal bei einem Nickerchen.
Achtung! Spoilerwarnung! Im nächsten Absatz gehen wir auf ein Ereignis später im Spiel ein, was euer Pferd betrifft. Sofern ihr noch nicht in Akt III der Story angekommen seid, solltet ihr nicht weiterlesen!

Neues Pferd bekommen oder wechseln (Spoilerwarnung)

Zwar sagt euch das Spiel, dass euch das gewählte Pferd eure gesamte Reise lang begleiten wird, allerdings ist dies ein Trugschluss, denn am Ende von Akt II wird euer Pferd leider das Zeitliche segnen. Da fragt ihr euch dann bestimmt, wie man ein neues Pferd bekommen kann.

Zunächst seid ihr erst einmal nur zu Fuß unterwegs und etwas später bekommt ihr übergangsweise ein dünnes braunes Pferd zur Seite gestellt. Erst im Verlauf der Story-Mission „Herz des Jitō“ während Akt III dürft ihr euch beim Jogaku-Tempel ein neues Pferd in den Stallungen aussuchen.

Wichtig bei der Wahl: Farbe und Name eures ersten Pferds sind bei der zweiten Pferdewahl nicht mehr dabei. Wir haben uns etwa beim ersten Mal für ein weißes Pferd entschieden und konnten bei der zweiten Wahl nun nur zwischen schwarzem, geschecktem und dem dünnen braunen Pferd wählen.

Wenn es euch gefällt, könnt ihr auch das dünne braune Pferd als neues Pferd wählen.
Wenn es euch gefällt, könnt ihr auch das dünne braune Pferd als neues Pferd wählen.

Genauso verhält es sich mit der Namenswahl. Der Name eures ersten Pferds kann nicht wieder gewählt werden. Wir hatten uns beim ersten Mal für den Namen „Nobu“ entschieden und konnten jetzt nur noch zwischen den Namen „Sora“ und „Kage“ wählen. Als dritter neuer Name kommt allerdings „Kaze“ (Wind) dazu.

Diese zweite Pferdewahl ist dann aber wirklich endgültig und kann nicht mehr geändert werden. Auch über das Storyende hinaus bleibt euch das zweite gewählte Pferd samt Namen erhalten. Für welche Farben- und Namenskombination habt ihr euch bei eurem Pferd entschieden? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Einfach unzertrennlich: Zu welchen Spielen gehören diese 15 Sidekicks?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).