Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Handy wird heiß: Die besten Tipps gegen Überhitzung

Handy wird heiß: Die besten Tipps gegen Überhitzung

Wird euer Handy zu heiß? Das Problem solltet ihr ernstnehmen, denn langfristig kann es sogar zu Schäden an der Hardware führen. (© DavidRockDesign bei Pixabay)
Anzeige

Smartphones können kaputt gehen, wenn sie zu heiß werden. Warum euer Smartphone zu heiß wird und was ihr dagegen tun könnt, erklären wir hier.

Anzeige

Schnelle Hilfe bei heißem Smartphone

Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, dass euer Handy nicht direkt in der Sonne liegt oder eine andere Wärmequelle wie eine Heizung in der unmittelbaren Nähe ist. Legt es in den Schatten oder in eine Tasche. Falls euer Smartphone dennoch zu heiß wird, solltet ihr es einige Stunden ausschalten, um dessen Temperatur zu senken oder wenigstens den Flugmodus aktivieren, wodurch Energieverbrauch und Wärmeerzeugung sinken.

Nicht so abkühlen: Legt das Smartphone NICHT in den Kühlschrank. Auch solltet ihr es zur Abkühlung nicht ins Wasser halten – selbst wenn es laut Hersteller wasserdicht ist. Denn dadurch kann es kaputtgehen. Die Wasserdichtigkeit-Tests werden meistens unter idealen Laborbedingungen in reinem Süßwasser durchgeführt. Diese Bedingungen gibt es in Alltagssituationen aber nicht.

Anzeige

Wie heiß Smartphones im Sommer werden, zeigen wir im Video:

So schwitzen Handys Abonniere uns
auf YouTube

Was ihr tun könnt, wenn euer Handy öfter mal heiß wird, auch wenn die Umgebungstemperatur gar nicht so warm ist, lest ihr im Folgenden.

Anzeige

Handy wird heiß wegen Apps/Spielen

Handys werden meistens dann heiß, wenn Apps erhöhten Stromverbrauch haben. Schaut in die Einstellungen eures Smartphones, um herauszufinden, welche Apps viel Strom verbrauchen.

  • Beim iPhone öffnet ihr die Einstellungen > „Batterie“ > „Batterienutzung pro App“.
  • In Android öffnet ihr die Einstellungen > „Akku“ > „Akkunutzung“ oder „Akkuverbrauch“.

Meistens wird das Handy heiß, wenn ihr Spiele spielt oder anspruchsvolle Apps laufen. Diese können auch weiterhin im Hintergrund laufen. Schließt diese Apps oder deinstalliert sie, falls ihr sie nicht mehr braucht, damit das Handy kühler bleibt.

Handy wird heiß beim Ladevorgang

Grundsätzlich wird die Rückseite von Handys oft wärmer, wenn man sie auflädt – besonders wenn sie schnell geladen werden (Quick Charge). Falls die Rückseite fast schon heiß wird, stimmt etwas nicht. Achtet auf folgende Punkte:

  • Das Smartphone sollte nicht zu häufig tiefenentladen werden. Dies schadet dem Akku langfristig.
  • Haltet euren Akku am besten zwischen 15 und 95 Prozent.
  • Falls euer Handy weiterhin sehr heiß wird, wechselt das Ladekabel und sofern möglich das Ladegerät.
  • Bedient das Handy nicht während des Ladevorgangs, da es dabei oft nochmal zusätzlich wärmer wird.
  • Ihr könnt das Handy auch auf Werkseinstellungen zurücksetzen (Android | iOS). Denn vielleicht liegt ein so hartnäckiger Software-Fehler vor, dass er nur dadurch behoben werden kann.
  • Tritt das Symptom weiterhin auf, kann der Akku defekt sein. Auch wenn die meisten Smartphones einen fest verbauten Akku haben, gibt es auf YouTube oft Anleitungen, wie man den Akku trotzdem wechselt. Einen neuen Akku findet ihr beispielsweise über eBay. Sucht dort nach den Worten „Akku“ und eurem Smartphone-Modell.
  • Manche Smartphone-Modelle werden heißer als andere, was unter anderem auch an der nicht optimierten Android-Version liegen kann. Informiert euch also am besten auch über euer konkretes Smartphone-Modell.

Ob Zuhause oder unterwegs: Bei einer schnellen Handy-Kühlung hilft euch dieses Gerät von Black Shark:

Black Shark FunCooler 3 Pro Handy Kühler Lüfter Schnelle Kühlung Einschlaf Timer/Funktion als Telefo
Black Shark FunCooler 3 Pro Handy Kühler Lüfter Schnelle Kühlung Einschlaf Timer/Funktion als Telefo
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 19.07.2024 22:35 Uhr

Fazit: Die wichtigsten Tipps

  1. Lasst euer Handy im Sommer nicht in der Sonne oder in heißen Räumen/Autos liegen. Schaltet es aus, wenn ihr es nicht benötigt, oder aktiviert wenigstens den Flugmodus.
  2. Entfernt die Schutzhülle, sofern ihr eine nutzt. Dadurch wird die Wärme besser an die Umgebung abgegeben.
  3. Startet euer Handy neu. Dadurch werden Apps beendet und der Zwischenspeicher geleert.
  4. Grundsätzlich gilt: Beendet entsprechende Apps (Android | iOS), wenn ihr sie nicht mehr nutzt. Anspruchsvolle Apps belasten die CPU des Smartphones, wodurch dieses deutlich wärmer wird. Ältere Geräte können aktuelle, anspruchsvolle Apps unter Umständen nicht stundenlang ausführen.
  5. Deinstalliert Apps (Android | iOS), die ihr nicht mehr benötigt. Denn oft starten und laufen Apps im Hintergrund, auch wenn ihr sie nicht geöffnet habt.
  6. Schaltet das WLAN aus, wenn ihr es unterwegs nicht benötigt. Auch so wird Wärmeentwicklung verringert.
  7. Wenn ihr eine dicke Handy-Hülle nutzt, kann diese auch die Wärme stauen.
  8. Unter Umständen liegt ein Software-Problem vor. Aktualisiert euer Smartphone regelmäßig (Android | iOS), um Fehler zu beheben.
  9. Deaktiviert GPS. Manche Smartphones haben Probleme mit der Navigation und „rechnen sich dadurch warm“. Auch wenn das selten ist.
  10. Übrigens: Moderne Smartphones schalten sich automatisch ab, wenn sie zu heiß werden, um einen Hardware-Defekt zu vermeiden.
Anzeige
Legt ein überhitztes Smartphone nie in den Kühlschrank. Durch entstehendes Kondenswasser können so Schäden entstehen. Außerdem solltet ihr den Lithium-Ionen-Akku des Smartphones nie unter 0° C aufladen. Dies führt zu einem sofortigen Kapazitätsverlust. „Kaltgeladene“ Akkus werden so instabil und sollten ausgetauscht werden.

Unsere Bilderstrecke deckt die verbreitetsten Akku-Mythen auf:

Was passiert, wenn das Smartphone zu heiß wird?

  • Steigt die Temperatur des Handy-Akkus um 10° C an, laufen die elektrochemischen Prozesse doppelt so schnell ab.
  • Die bei dem Vorgang entstehenden Gase entweichen durch ein Überdruckventil.
  • Dadurch altert der Akku allerdings schneller als üblich: Die Akkukapazität sinkt.
  • Besonders ältere Geräte haben keine Sicherheitsmechanismen, welche das Gerät bei Überhitzung automatisch ausschalten.
  • Falls die Sonne mehrere Stunden direkt auf das Display scheint, kann dies ebenfalls beschädigt werden und „ausbleichen“ oder sich verfärben.
  • Auch der Prozessor kann überhitzen und beschädigt werden. Im besten Fall schaltet er sich (und das Smartphone) vorher selbst ab.

Im Video seht ihr, wie ihr die Akkulaufzeit eures Handys erhöht:

Akku schnell leer? Diese Tipps helfen Abonniere uns
auf YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige