iPad als zweiten Mac-Bildschirm einsetzen: So nutzt man Sidecar

Sebastian Trepesch

Mit iPadOS 13 und macOS Catalina wird das iPad zum Zweitbildschirm für den Mac. GIGA erläutert, wie man „Sidecar“ einrichtet und was man tun kann, wenn der Rechner die Funktion eigentlich nicht unterstützt.

Ohne Frage ist Sidecar eine der Top-Funktionen von macOS Catalina und iPadOS 13. Ziemlich simpel verwendet man damit das iPad als zweites Display am Mac. Zudem kann man es wie ein Grafiktablet nutzen und Eingaben mit dem Apple Pencil vornehmen.

Diese Macs und iPads unterstützen Sidecar

Zunächst einmal benötigt man iPadOS 13 und macOS Catalina. Doch nicht alle Apple-Rechner und -Tablets, auf denen man die Systeme installieren kann, werden den Systemanforderungen von Sidecar gerecht. Folgende iPads kann man einsetzen:

Folgende Macs unterstützen Sidecar:

  • MacBook und MacBook Pro von 2016 oder neuer
  • MacBook Air und Mac mini von 2018 oder neuer
  • iMac von 2016 oder neuer sowie der 5K-iMac von 2015
  • iMac Pro sowie natürlich der 2019 noch kommende Mac Pro

Sollten die persönlichen Geräte nicht dabei sein, siehe unten weitere Tipps.

iPad mit dem Mac über WLAN oder Kabel verbinden

Um Sidecar zu nutzen, müssen iPad und Mac im selben Netzwerk angemeldet oder über ein Kabel verbunden sein. Letzteres ist die bessere Lösung. Zudem müssen beide Geräte mit der selben Apple ID angemeldet sein.

In den Systemeinstellungen des Mac kann man unter Sidecar -> Verbinden mit nun das angeschlossene iPad auswählen. Zudem lassen sich an dieser Stelle ein paar Einstellungen treffen: Wo soll die Seitenleiste angezeigt werden? Wo soll die Touch Bar zu sehen sein? Oder möchte man beide ausblenden?

In der Menüleiste von macOS aktiviert man den Zweitbildschirm über das AirPlay-Symbol.

iPad als Zweitbildschirm: Position und Inhalt festlegen

Doch man kann noch weitere Einstellungen treffen, nämlich: Wo ist das iPad positioniert, an welcher Seite will man ein Fenster aus dem Mac-Bildschirm heraus auf das iPad-Display ziehen können? Hierfür geht man in die Systemeinstellungen des Mac zu Monitore -> Anordnen. Das kleine blaue Kästchen, das für das iPad steht, kann man an eine beliebige Stelle am Hauptfenster setzen. Positioniert man es zum Beispiel links unten, kann man mit dem Mauszeiger über die linke untere Ecke zum iPad gelangen.

Achtung: Direkt unter dem Erstbildschirm rutscht das Programme-Dock vom Mac-Bildschirm auf das iPad.

Ebenfalls im genannten Bereich Anordnen kann man festlegen, dass das iPad den selben Inhalt wie der Mac anzeigen soll. Hierfür setzt man einen Haken bei Bildschirme synchronisieren. Die Auflösung kann man im Reiter Monitor anpassen.

Programmfenster vom Mac auf das iPad verschieben

Ein Programmfenster kann man auf das iPad genauso ziehen, wie man es auf dem Mac verschiebt: Man klickt ein Programmfenster oben an, hält die Maustaste gedrückt und zieht es an der Seite aus dem Mac-Bildschirm auf das iPad, an der man vorher die Position für das iPad festgelegt hat (siehe oben).

Doch es geht noch einfacher: Man kann den grünen Button links oben in einem Programmfenster gedrückt halten und dann die erscheinende Option Auf iPad bewegen anklicken.

Die Fenstergröße passt man mit einem Klick auf den grünen Button des Programmfensters an, während man die alt-Taste hält.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
macOS Catalina: Die 10 Top-Neuerungen für unsere Macs

Sidecar auf einem älteren Mac einsetzen

Auf älteren Macs mit macOS Catalina (!) soll es laut Foreneinträgen möglich sein, Sidecar über einen Terminalbefehl zu aktivieren. Allerdings kann es sein, dass nicht alles reibungslos läuft. Man öffnet das Terminal (zum Beispiel über die Spotlight-Suche) und gibt folgenden Befehl ein:

defaults write com.apple.sidecar.displayallowAllDevices -bool YES

Achtung: Über das Terminal kann man tiefergreifende Eingriffe in macOS vornehmen. Die Nutzung ist deshalb eher versierten Nutzern zu empfehlen.

Wer einen Mac und/oder iPad ohne Sidecar-Unterstützung besitzt, kann auf die schon Jahre etablierte App-Lösung Duet Display zurückgreifen:

Duet Display
Entwickler: Duet, Inc.
Preis: 10,99 €

Auch hier empfehle ich eine kabelgebundene Verbindung zwischen Mac und iPad, da die Verzögerung hier deutlich geringer ist. Wichtig zu wissen: Duet Display fungiert zunächst nur als Zweitbildschirm. Um das iPad als Grafiktablet einsetzen zu können, muss man ein Abo buchen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung