P7M-Dateien entschlüsseln, öffnen und umwandeln – so geht's

Johannes Repp (jr)

Dateien mit der Endung .p7m oder .smime.p7m sind verschlüsselte E-Mail-Nachrichten, die neben der Nachricht selbst auch einen oder mehrere (vertrauliche) Anhänge beinhalten können. Um sie zu entschlüsseln und anzusehen, benötigt ihr ein separates Programm. Ihr könnt diese Dateien aber auch in eine PDF-Datei umwandeln. Wir zeigen euch, wie das geht.

Verschlüsselte Mails werden dann versendet, wenn der Inhalt vertraulich ist. Das können Arztunterlagen, Dokumente von eurer Bank oder wichtige geschäftliche Informationen von eurem Arbeitgeber sein. Oft wird hierfür das Format „smime.p7m“ verwendet. SMIME steht hierbei für den öffentlichen Verschlüsselungsstandard Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions. Der Nachteil bei diesem Format ist allerdings, dass ihr die Mail nicht direkt im Mailcenter öffnen könnt. Die komplette Nachricht wird als Datei versendet, um sie zu lesen müsst ihr sie herunterladen und mit einem separaten Programm öffnen. Wir zeigen euch, welche Programme ihr dafür verwenden könnt.

Diese Mailprogramme sind die besten auf dem Markt: 

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Die 5 besten kostenlosen E-Mail-Programme

P7M-Dateien öffnen

Wenn ihr im Besitz eines Apple-Gerätes seid, dann könnt ihr Apple Keychain Access (auch „Schlüsselbund“) verwenden. Bei Windows gibt es Programme wie den kostenlosen Cryptigo p7m Viewer. Auf eurem Android-Smartphone könnt ihr die Software Cypher Mail Encryption verwenden. Am PC habt ihr allerdings deutlich weniger Aufwand, die Dateien zu öffnen, also empfehlen wir euch, diesen Weg zu nehmen.

CipherMail Email Encryption
Entwickler: CipherMail
Preis: Kostenlos

Neugierig, wie ihr verschlüsselte Mails verschicken könnt? 

Mails verschlüsseln und versenden – Schritt-für-Schritt-Anleitung

P7M-Dateien in PDF umwandeln

Ihr könnt P7M-Dateien auch ganz einfach in eine PDF umwandeln. Dafür könnt ihr den PDF24 Creator verwenden.

  1. Installiert den PDF24 Creator.
  2. Öffnet die P7M-Datei in einem geeigneten Programm. Dann klickt auf „Drucken“ (oft erreichbar mit der Tastenkombination Strg und P).
  3. Wählt dann den PDF24-Drucker aus.
  4. Legt den gewünschten Speicherort fest.
  5. Klickt auf „Ausführen“/„OK“/„Drucken“ (kann je nach Programm abweichen).

Das Dokument wird nun als PDF abgespeichert. PDF24 ist ein virtueller Drucker, also wird bei diesem „Druckvorgang“ das Dokument nicht wirklich ausgedruckt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung