Habt ihr eine Prepaid-Karte aufgeladen, die ihr gar nicht mehr nutzt, könnt ihr euch das Prepaid-Guthaben auszahlen lassen. Das Guthaben braucht also nicht zu verfallen. Je nachdem, bei welchem Anbieter ihr die Karte habt, bekommt ihr das bereits aufgeladene Guthaben auf unterschiedlichen Wegen zurückbezahlt.

 
Android Specials
Facts 

Wer seinen Mobilfunkanbieter wechseln möchte und eine Prepaid-Karte nutzt, steht häufig vor dem Problem, dass sich auf der Karte noch Guthaben befindet. Um es auszunutzen, müsst ihr keine unnötigen Telefonate führen oder sinnlose Pakete buchen. Lasst ihr die Prepaid-Karte über einen längeren Zeitraum ungenutzt liegen, wird die SIM-Karte bei vielen Anbietern deaktiviert und automatisch gekündigt. Ihr solltet euch also rechtzeitig das Restguthaben ausbezahlen lassen.

Verfällt Prepaid-Guthaben? Wie bekommt man es zurück?

Prepaid-Guthaben, das zuvor von euch eingezahlt wurde, darf nicht verfallen, wenn der Mobilfunkanbieter keine Gegenleistung erbracht hat. Einige Mobilfunkanbieter bieten mittlerweile sogar entsprechende Formulare an, die man lediglich ausfüllen und abschicken muss, um das Restguthaben erstattet zu bekommen. Ihr solltet also zunächst euer Guthaben abfragen und von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, um kein Geld zu verschenken.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Muttertagssprüche für WhatsApp, SMS und Co.: Schön, lustig, kreativ und kurz

Damit ihr das Guthaben zeitnah zurückerhaltet, solltet ihr den Prepaid-Vertrag aktiv kündigen. Wendet euch mit dem Kündigungswunsch direkt an den Support eures Prepaid-Anbieters. Zwar könnt ihr auch warten, bis der Prepaid-Tarif nach einer langen Nichtnutzung automatisch vom Anbieter gekündigt wird, allerdings könnt ihr euch bei einer eigenen Kündigung die Wartezeit sparen. Anbieter sind gesetzlich laut § 64 Absatz 4 des Telekommunikationsgesetzes dazu verpflichtet, eingezahltes Prepaid-Guthaben wieder zurückzuzahlen, wenn es nicht genutzt wird. Um das Guthaben zurückzubekommen, könnt ihr zum Beispiel des Musterbrief der Verbrauchzentrale NRW ausfüllen und an euren Mobilfunkanbieter zuschicken.

Beachtet, dass in der Regel nur selbst eingezahltes Guthaben ausgezahlt wird. Für Startguthaben und Sonderguthaben, das man im Rahmen von Aktionen erhält, gibt es keinen Anspruch auf eine Auszahlung. Einbezahltes Restguthaben verfällt drei Jahre nach der Deaktivierung der SIM-Karte. Ihr solltet euch also rechtzeitig um eine Auszahlung kümmern.

Prepaid-Guthaben auszahlen lassen bei der Deutschen Telekom

Wollt ihr euch von euer Telekom-Prepaid-SIM-Karte verabschieden und euer Guthaben in Anspruch nehmen, stellt das Unternehmen euch auf ihrer Webseite ein Formular dazu bereit. Gebt dort einfach eure Kontaktdaten inklusive Mobilfunk-Kartennummer, Handynummer und eurer Bankverbindung an, setzt das Häkchen bei „Hiermit bestätige ich, dass ich der Vertragspartner bin.“ und klickt auf „Senden“.

Ihr braucht eure SIM-Karte nicht zurücksenden, wenn ihr euer Guthaben zurückbekommen wollt. Es ist nicht möglich, das Guthaben auf eine andere Prepaid-Karte umbuchen zu lassen. Ist noch etwas unklar, könnt ihr den Telekom-Kunsenservice per Telefon, E-Mail und über Social-Media-Kanäle erreichen. Beachtet, dass der Prepaid-Vertrag spätestens nach der Bearbeitung gekündigt und die SIM-Karte deaktiviert wird. Ihr seid dann also nicht mehr unter der Nummer erreichbar.

Prepaid-Guthaben bei Vodafone auszahlen

Vodafone bietet kein Formular zur Erstattung des Restguthabens. Deshalb solltet ihr euch zunächst an den Vodafone-Kundensupport wenden. CallYa-Kunden erreichen die Vodafone-Mitarbeiter unter der Rufnummer 0172 229 0 229. Die Bearbeitung und Rücküberweisung dauert erfahrungsgemäß rund drei bis fünf Wochen. Ihr könnt euch auch per Post an Vodafone wenden. Gebt neben eurem Auszahlungswunsch und der Rufnummer eure IBAN an, damit das Geld überwiesen werden kann. Auch im offiziellen Support-Forum kann euch bei dem Wunsch geholfen werden.

Vodafone D2 GmbH
Kundenbetreuung
40875 Ratingen

o2: Prepaid-Guthaben auszahlen

O2 bietet für alle Kunden mit einem Prepaid-Tarif ebenfalls ein Formular zur Guthabenauszahlung. Dieses muss einfach ausgefüllt an

Telefonica Germany GmbH & Co. OHG
Prepaid-Kundenbetreuung
90345 Nürnberg

geschickt werden. Per Fax an die 0800 8002 002 kann das Formular natürlich auch gesendet werden. Wie ihr bei Rückfragen den O2-Kunden-Service erreicht, erfahrt ihr an anderer Stelle.

Prepaid-Guthaben bei Aldi Talk zurückbekommen

Habt ihr bislang einen Prepaid-Tarif von Aldi Talk genutzt, bekommt ihr euer Restguthaben über den Kunden-Services zurück. Wendet euch telefonisch an die Aldi-Talk-Hotline unter der Nummer 0177 - 177 1157 und äußert euren Wunsch zur Rückzahlung. Alternativ nutzt ihr das Formular im Kontaktbereich von Aldi Talk. Wählt hier als Betreff „Aldi Talk Guthaben und Aufladung“ und gebt die gewünschten Daten wie die Aldi-Talk-Rufnummer oder SIM-Kartennummer ein.

Wie ist es mit anderen Anbietern?

Auch bei anderen Mobilfunkunternehmen bekommt ihr euer Prepaid-Guthaben zurück. In der Regel reicht es bei Anbietern wie Congstar, wenn ihr den Kunden-Support kontaktiert.

Alternativ nehmt ihr das bereits oben erwähnte Musterformular der Verbraucherzentrale NRW als Vorlage und schickt ausgefüllt per E-Mail oder Brief an den Kunden-Service eures Prepaid-Anbieters.

Welche Probleme bereitet iOS 13 auf deinem iPhone?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.