Wie bei anderen beliebten Apps lassen sich auch bei Instagram „Direct Messages“ in einem Chat senden. Der Clou dabei ist, dass man hier auch Nachrichten verschicken kann, die sich nach einmaligem Ansehen selbst löschen. GIGA erklärt, wie der private Chat in Instagram funktioniert und was man dabei beachten sollte.

 
Instagram
Facts 

Selbstzerstörende Nachrichten können bei Instagram Bilder und Videos enthalten. Die Mitteilungen lassen sich aber nur als „Direct Message“ privat in Einzel- oder Gruppenchats und nicht im Feed posten. Wird ein entsprechender Beitrag einmal vom Empfänger gelesen, löscht sich die Nachricht automatisch. Sie kann also nicht ein zweites Mal in der Instagram-App aufgerufen werden. Dennoch lässt sich der Selbstzerstörungsmodus eventuell umgehen.

Direct Messages bei Instagram verschicken

So lässt sich eine direkte Nachricht („dm“) an Kontakte in Instagram verschicken:

  1. Öffnet die Instagram-App.
  2. Drückt rechts oben auf das Papierflieger-Symbol.
  3. Habt ihr bereits Nachrichten mit jemandem ausgetauscht, findet ihr hier die Chat-Verläufe. Über das Suchfeld könnt ihr weitere Instagram-Nutzer suchen, um einen privaten Chat zu starten.
    instagram-direct-message
  4. Daneben gibt es hinter dem Papierflieger die „Live Rooms“-Funktion. Hier können private Gespräche über Instagram gestartet werden.
  5. Im Abschnitt „Anfragen“ findet ihr neue Nachrichten von Nutzern, denen ihr bei Instagram nicht folgt. Ihr könnt die Nachrichten von Unbekannten hier lesen, direkt wieder löschen oder den Inhalt gleich als „Spam“ melden.
  6. Über „Direct Messages“ lassen sich in Instagram Texte, Bilder und Fotos verschicken.
Einsteiger-Tipps für Instagram Abonniere uns
auf YouTube

GIGA zeigt euch auch, wie ihr die direkten Nachrichten in der Browser-Version von Instagram am PC findet:

Instagram: Selbstlöschende Nachrichten & Bilder verschicken

Im „Direct Messages“-Bereich habt ihr auch die Möglichkeit, Nachrichten mit Bildern und Fotos zu verschicken, die sich nach einmaligem Ansehen von alleine löschen. So verschickt ihr Fotos oder Videos, die sich selbst löschen, bei Instagram:

  1. Steuert wie oben beschrieben die direkten Nachrichten über das Papierflieger-Symbol an.
  2. Wählt den Kontakt aus, dem ihr den Beitrag für die Einmalansicht senden wollt. Ihr könnt Nachrichten dieser Art auch an Gruppen verschicken.
  3. Drückt auf den Kreis mit der Kamera im unteren Bildschirmbereich, um ein neues Foto oder Video aufzunehmen. Bereits vorhandene Videos und Bilder vom Nachrichtenspeicher lassen sich nicht über die Funktion versenden.
  4. Anschließend wählt ihr die Option zum Hinzufügen von Effekten.
  5. Hier habt ihr verschiedene Auswahlmöglichkeiten:
      • Einmal ansehen: Der oder die Empfänger können den Beitrag nur einmal ansehen. Ein Video kann also zum Beispiel nicht erneut wiedergegeben werden. Anschließend bleibt zwar eine Mitteilung über die Nachricht im Gesprächsverlauf, das Bild oder das Video kann aber nicht erneut aufgerufen werden.
      • Erneutes Ansehen erlauben: Der Beitrag wiederholt sich in einer Endlosschleife. Videos können also mehrmals angesehen werden. Wird der Chat aber geschlossen, wird der Inhalt gelöscht.
      • Bleibt im Chat: Der Inhalt kann beliebig oft angeschaut werden.

instagram-direct-message-2

Das Feature kann nur bei Kontakten aktiviert werden, denen man folgt oder die eine Nachrichtenanfrage bestätigt haben. Für Texte, Hashtags, Links oder andere Inhalte gibt es die Selbstzerstörungsoption nicht. Ihr könnt aber „normale“ Nachrichten bei Instagram nachträglich löschen.

Lassen sich selbst zerstörte Videos & Bilder wiederherstellen?

Beachtet, dass sich die Funktion für selbst zerstörende Nachrichten in Instagram leicht umgehen lässt. Andere können einfach einen Screenshot vom Bild machen oder ein für die Einmalansicht vorgesehenes Video über die Handy-Funktionen oder mit einem zweiten Gerät aufnehmen.

Ihr solltet die Funktion also vorsichtig nutzen und keine Inhalte verschicken, die ihr nicht unbedingt jedem zeigen wollt. Es gibt aber keine Möglichkeit, einen Beitrag noch einmal zu öffnen, wenn die „Einmal ansehen“-Option aktiviert wurde. Mit einfachen Mitteln lässt sich der Inhalt also nicht wiederherstellen. Die selbstzerstörenden Videos und Fotos werden nicht auf dem Smartphone zwischengespeichert.

Instagram ist nicht die einzige App, die diesen Nachrichtentyp bietet. So lassen sich inzwischen auch bei WhatsApp selbstlöschende Bilder verschicken.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).